Tennis
Kerber wieder von der Rolle

Rom. Eineinhalb Wochen vor Beginn der French Open wachsen die Sorgen um Deutschlands Tennisstar Angelique Kerber. Die Nummer eins der Welt verlor am Mittwoch ihr Auftaktmatch beim Turnier in Rom gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 4:6, 0:6 und schied damit wieder einmal frühzeitig aus. Schon in Stuttgart und Madrid war Kerber nicht weit gekommen, ihre Form vor dem am 28. Mai beginnenden Sandplatz-Klassiker in Paris ist besorgniserregend. Kontaveit, erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gekommen, hatte in der ersten Runde bereits Andrea Petkovic ausgeschaltet.

Julia Görges und Mona Barthel stehen in der italienischen Hauptstadt dagegen im Achtelfinale. Görges setzte sich gegen die Serbin Jelena Jankovic mit 2:6, 7:6 (7:2), 6:1 durch, Barthel siegte gegen Qiang Wang aus China mit 6:3, 6:4. Wie Kerber ausgeschieden ist Laura Siegemund gegen die Rumänin Simona Halep mit 4:6, 4:6.

In der Herren-Konkurrenz unterstrich Alexander Zverev seine gute Form. Die deutsche Nummer eins bezwang den Serben Viktor Troicki ohne Mühe mit 6:3, 6:4 und zeigte dabei eine souveräne Leistung. Zverev benötigte gerade einmal 81 Minuten für seinen ungefährdeten Erfolg. Er trifft nun auf den Italiener Fabio Fognini, der am Dienstag überraschend den Weltranglisten-Ersten Andy Murray ausgeschaltet hatte. Tommy Haas hat das Achtelfinale dagegen verpasst. Der 39 Jahre alte Routinier aus Hamburg, der in Florida lebt, verlor gegen den Kanadier Milos Raonic 4:6, 3:6.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.