Tennis
Murray fordert Djokovic heraus

Wieder hat es Serena Williams in das Endspiel der French Open geschafft. Dort ist am Samstag der vierte Triumph möglich - und erneut die Einstellung eines Graf-Rekordes. Novak Djokovic kann den Grand-Slam-Titel holen, der ihm noch fehlt.

Paris. Serena Williams greift erneut nach dem Rekord von Steffi Graf, Novak Djokovic will mit dem ersten French-Open-Triumph endlich seinen persönlichen Grand Slam perfekt machen. Der serbische Tennis-Weltranglisten-Erste stoppte im Halbfinale den Österreicher Dominic Thiem mit 6:2, 6:1, 6:4. Am Sonntag nimmt der Schützling von Boris Becker den vierten Anlauf, um nach den anderen drei wichtigsten Turnieren auch das Grand-Slam-Event in Paris zu gewinnen. Williams trifft am Samstag auf die Spanierin Garbiñe Muguruza.

Physisches Match


Auf Djokovic wartet in einem Gipfeltreffen der Schotte Andy Murray. Der Weltranglisten-Zweite bezwang Titelverteidiger Stan Wawrinka aus der Schweiz 6:4, 6:2, 4:6, 6:2 und zog als erster Brite seit 79 Jahren in das Endspiel im Stade Roland Garros ein. "Es wird ein sehr physisches Match", prophezeite Djokovic. Im Finale von Rom unterlag er Murray zuletzt, davor besiegte er ihn im Endspiel von Madrid.

Nun geht es um die Trophäe, die dem Serben noch fehlt. "Ich bin in der Situation, von der ich all die Jahre träume. Ich hoffe, dass ich weiter so gut spiele", sagte Djokovic am Freitag. Auch Murray kann nach Olympia, Wimbledon und den US Open einen weiteren großen Titel erstmals holen. "Ich habe nie erwartet, hier das Finale zu erreichen", sagte er angesichts seiner früheren Probleme auf Sand.

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams ist vor dem Endspiel gegen Final-Debütantin Garbiñe Muguruza nicht topfit. Nach dem glücklichen 7:6 (9:7), 6:4 im Halbfinale gegen die Niederländerin Kiki Bertens räumte sie Adduktorenprobleme ein. Muguruza zog mit 6:2, 6:4 gegen die Australierin Samantha Stosur in ihr erstes Finale in Paris ein. Als bislang letzte Spanierin hatte vor 16 Jahren Conchita Martinez dort das Endspiel erreicht.

Schon in Wimbledon gab es im vergangenen Jahr dieses Duell um den Titel, damals verlor Muguruza. Nun will die Nummer vier der Welt verhindern, dass Williams den 22. Einzeltitel bei einem Grand-Slam-Turnier holt und die Profi-Bestmarke von Graf egalisiert. "Ich muss meine Emotionen kontrollieren und hoffen, dass ich den Titel gewinne. Warum nicht?", fragte Muguruza. 2014 hatte sie in Paris als Außenseiterin in Runde zwei sensationell klar gegen Williams gewonnen.

Ich bin in der Situation, von der ich all die Jahre träume.Novak Djokovic
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.