Tennis
Nur noch Kerber im Rennen

New York. Laura Siegemund hat den Einzug in ihr erstes Grand-Slam-Achtelfinale verpasst. Die Nummer zwei im deutschen Damen-Tennis musste sich am Samstag (Ortszeit) bei den US Open der ehemaligen Weltranglisten-Ersten Venus Williams klar mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Die 28-Jährige aus Metzingen schied in New York damit als neunte von anfangs zehn deutschen Spielerinnen aus.

"Es ging heute leider alles so schnell", sagte Siegemund nach der Niederlage in 78 Minuten im ersten Match der Night Session im Arthur-Ashe-Stadium. "Sie hat mit so viel Power gespielt, und ich war überhaupt nicht in der Lage, mein Spiel zu spielen. Ich stand ein bisschen neben mir", sagte die Weltranglisten-27. "Irgendwann habe ich mich gefragt: Spiele ich so schlecht, oder spielt sie so gut?"

Venus Williams trifft bei ihrer 18. US-Open-Teilnahme im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale auf die Tschechin Karolina Pliskova. Im Halbfinale wäre ein Duell der 36-Jährigen mit ihrer jüngeren Schwester Serena möglich. Die 22-malige Grand-Slam-Siegerin setzte sich ebenfalls ohne Mühe gegen die Schwedin Johanna Larsson durch.

Als einzige unter den insgesamt 18 deutschen Tennisprofis schaffte es damit Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber in die Runde der besten 16. Die 28 Jahre alte Kielerin trifft am (heutigen) Sonntag (1.00 Uhr MESZ in der Nacht zu Montag) im ersten Match der Night Session auf die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien. "Das ist eine gefährliche Gegnerin und eine große Herausforderung", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. "Wenn sie einen guten Tag hat, kann man gegen sie verlieren. Ich hoffe aber, dass Angie konstanter ist und weiter so souverän auftritt wie bisher."
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (245)US Open (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.