Tennis
Weg mit dem Haarzopf

Singapur. Auf einmal hatte die russische Tennisspielerin Swetlana Kusnezowa genug von ihrem langen Haar. Bei einem Seitenwechsel mitten im Match der Tennis-WM gegen Agnieszka Radwanska griff die 31-Jährige zur Schere - und schnitt ein gutes Stück von ihrem Zopf ab. "Es hat mich sehr gestört. Immer wenn ich eine Vorhand geschlagen habe, ist er mir ins Auge geflogen", berichtete Kusnezowa am Montag. "Ich habe mir gedacht, okay, was ist jetzt wichtiger - meine Haare oder das Match?"

Die große Schere für ihren Haarschnitt hatte ihre Tennistaschen-Ausrüstung allerdings nicht hergegeben. So forderte sie den Schiedsrichter auf, ihr eine bringen zu lassen. Anschließend hielt ihre Frisur die zweifache Grand-Slam-Siegerin nicht mehr von einer erfolgreichen Energieleistung in ihrem ersten Gruppenspiel gegen die polnische Weltranglisten-Dritte Radwanska ab. Kusnezowa gewann mit 7:5, 1:6, 7:5.

Dank einer Aufholjagd im dritten Satz hat auch US-Open-Finalistin Karolina Pliskova in der Weißen Gruppe einen Sieg auf der Habenseite. Die Tschechin drehte nach Abwehr eines Matchballs ein 2:5, ehe sie die spanische French-Open-Gewinnerin Garbiñe Muguruza 6:2, 6:7 (4:7), 7:5 bezwang.

Die Deutsche Angelique Kerber bestreitet am Dienstag (13.30 Uhr/ARD Kanal One) ihr zweites Spiel in der Roten Gruppe gegen Simona Halep aus Rumänien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tennis (240)Angelique Kerber (43)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.