Tennis
Zverev kurz vor Sieg

Mischa Zverev zeigte ein starkes Spiel und brachte Novak Djokovic fast an den Rand einer Niederlage. Bild: dpa

Hongkong/Shanghai. Die zweifache Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber kämpft vor dem letzten Tennis-Höhepunkt des Jahres mit den Problemen einer langen Saison. Für die Weltranglisten-Erste war in Hongkong nach einem überraschend deutlichen 3:6, 1:6 gegen die Australierin Daria Gavrilova am Freitag in der Runde der besten Acht Schluss. Beim Masters-Turnier in Shanghai hatte Außenseiter Mischa Zverev Topfavorit Novak Djokovic zwar am Rande einer Niederlage, verlor im Viertelfinale nach 2:0-Führung im zweiten Satz 6:3, 6:7 (4:7), 3:6.

Gegen Gavrilova unterliefen Kerber sechs Doppelfehler. Nach 74 Minuten war die Chance auf den Halbfinaleinzug vertan. "Die Saison ist schon lang. Ich habe die Schulter gespürt, aber das ist keine Entschuldigung", sagte Kerber. Dem älteren Zverev-Bruder fehlte in Shanghai nicht viel für eine Riesen-Überraschung. Nach Zverevs frühem Break im zweiten Satz rettete sich der Weltranglisten-Erste Djokovic nur mit Mühe in den Tiebreak und in den entscheidenden dritten Durchgang. 2:20 Stunden lang forderte der 29-jährige Norddeutsche den Schützling von Boris Becker, der zuletzt Motivationsprobleme eingeräumt hatte.

Zverev scheint der Aufstieg seines 19 Jahre alten Bruders Alexander neu zu motivieren. Erstmals seit sieben Jahren erreichte die Nummer 110 der Welt wieder das Viertelfinale eines Masters-Turniers, und das als erster Qualifikant in diesem Jahr. Als Belohnung wird der lange verletzte Tennisprofi ab Montag wieder unter den 100 Besten seiner Branche stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Novak Djokovic (11)Mischa Zverev (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.