Tischtennis

DJK Neustadt

(fri) Gut erholt von der etwas unglücklichen Heimniederlage gegen den Lokalrivalen DJK Weiden zeigte sich die DJK I und gewann beim SB Regensburg II sicher mit 9:4. Den Neustädtern gelang ein Superstart durch Poyraz/Xagoraris, Schnös/Artmann und Bernochner/Pollack, welche die drei Eingangsdoppel für sich entschieden. In den folgenden Einzelbegegnungen ließen sich die DJKler diesen Vorsprung nicht mehr nehmen. Dabei überzeugte Neuzugang Poyraz wieder mit zwei Zählern am Spitzenbrett. Schnös, Artmann, Bernlochner und Xagoraris steuerten je einen Punkt zum Gesamterfolg bei.

Die DJK II landete gegen den TSV Pressath enen sicheren 9:4-Heimsieg. Die Punkte erzielten Weidinger/Krämer, Brenner/Juilfs, Krämer 2, Weidinger, Brenner 2 und Juilfs 2. Die DJK III unterlag dem TV Vohenstrauß knapp mit 6:9. Hier waren Weiß/F. Steiner, Weiß, Xagoraris 2, Stangl und F. Steiner für die DJK erfolgreich.

DJK Weiden

(hew) Ein Remis und eine Niederlage ist das unbefriedigende Ergebnis des Doppelstarts der DJK Weiden in der Oberpfalzliga.

Beim SV Burgweinting sprang ein 8:8 heraus. In den Doppelpaarungen punkteten Kurs/Hofmann, Vanecek/Hederer und Irschewski/Reich mussten sich geschlagen geben. Im ersten Paarkreuz überzeugten Kurs und Hofmann mit Siegen. In der Mitte punktete Vanecek, Irschewski konnte eine Niederlage nicht verhindern. Im hinteren Paarkreuz holte Martin Reich nach Rückstand im fünften Satz mit Kampfgeist einen wichtigen Punkt. Hederer musste eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Mit überzeugender Leistung holte Kurs seinen zweiten Punkt. Hofmann fand nicht zu seiner gewohnten Leistung und musste einen weiteren Anschlusspunkt für Burgweinting zulassen. Beim Spielstand von 6:5 für die DJK verbuchten Irschewski und Vanecek zwei wichtige Punkte. Jetzt hoffte man, in den drei darauf folgenden Spielen den Siegpunkt einzufahren. Reich hatte diesen beim Spielstand von 10:6 im fünften Satz vor Augen. Doch ging dieses Spiel an die Gastgeber. Da Hederer und das Schlussdoppel Kurs/Hofmann aber unterlagen, blieb der DJK der Sieg verwehrt. Das Unentschieden war ein unnötiger Punktverlust.

Beim 5:9 gegen den TuS Dachelhofen musste man auf Hofmann verzichten und Reich trat verletzt an. Die umgestellten Doppel brachten nicht den erwünschten Erfolg. Kurs/Vanecek sowie Irschewski/Kohl gingen als Verlierer von der Platte. Einen Punkt erkämpften Reich/Hederer. Im ersten Paarkreuz zeigte Vanecek eine tolle Leistung, musste sich aber im fünften Satz mit 11:13 geschlagen geben. Kurs bestätigte mit konstanter Leistung sein Können. Irschewski steuerte ebenfalls einen Punkt für die DJK bei. Verletzt konnte Reich nicht dagegen halten, auch Hederer verlor sein Spiel. Ersatzspieler Kohl erkämpfte mit tollen Ballwechseln einen Punkt. Kurs musste einen weiteren Punkt für die Gäste zulassen. Vanecek blieb ebenfalls das Nachsehen. Seinen zweiten Punkt holte Irschewski. Reich konnte zu seinem zweiten Spiel nicht antreten und überließ Dachelhofen kampflos den Punkt. Abschließend musste sich Hederer geschlagen geben. Nach dieser 5:9-Niederlage wird es schwer werden, in der Vorrunde noch genügend Punkte zu sammeln. Im nächsten Spiel gegen Schnaittenbach hofft man, komplett antreten zu können.

SV Immenreuth

(jlr) Die 1. Mannschaft landete in der 2. Bezirksliga Nord mit einem 9:7 beim SV Steinberg den dritten Sieg im dritten Spiel. In einer lange ausgeglichenen Partie liefen die Immenreuther nach den Doppeln einem Rückstand hinterher. Lediglich das Doppel Sebastian Thurn/Daniel Heining konnte gegen Ingo Kiendl/Hetschger punkten. In den Einzeln siegte zunächst Sebastian Thurn. Nach Niederlagen von Peter Kraus, Bernhard Michl und Fabian Brunner stellten Daniel Heining und Wolfgang Schmid mit Siegen den 4:5-Zwischenstand her. In den Spitzenpartien drehte sich das Spiel zu Gunsten der nie aufgebenden SVI-ler. Sebastian Thurn und sein Gegenüber Kammerl zeigten Tischtennis vom Feinsten. Am Ende verbuchte Thurn seinen zweiten Einzelerfolg. Peter Kraus erspielte nach solidem Spiel gegen Rester die Führung. Am mittleren Brett erkämpfte Daniel Heining einen Punkt, ehe Bernhard Michl klein beigeben musste. Nachdem Wolfgang Schmid knapp verlor, setzte sich Fabian Brunner klar durch. Nach fast vierstündigem Spiel entschied das Schlussdoppel die Partie. Sebastian Thurn/Daniel Heining gewannen nach anfänglichen Startschwierigkeiten.

Die 2. Herrenmannschaft bot dem ATSV Tirschenreuth in der 3. Bezirksliga lange Zeit Paroli und verlor dann mit 5:9. Es punkteten: Werner Scherm/Norbert Stelzl, Lukas Brunner Norbert Stelzl und Andreas Veigl 2.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.