Tischtennis

SV Neusorg

(gsr) Den ersten Sieg in der neuen Landesliga-Spielserie feierten die Tischtennisspielerinen des SV Neusorg II. An eigenen Platten gelang ein 8:5-Sieg gegen den Henger SV.

Von Beginn an wirkten die Neusorgerinnen noch konzentriert, so dass durch Julia Todoli mit Isabella Roth das Einserdoppel ebenso in vier Sätzen gewonnen wurde wie das Zweierdoppel mit Jannika Zangmeister und Roswitha Roth. In den Einzeln hatten die Gastgeber mit den drei Groha-Schwestern schwer zu kämpfen. Das heimische Spitzenpaarkreuz Todoli und I. Roth hatte hier Schwerstarbeit zu verrichten. Doch Neusorg hatte ja noch Jannika Zangmeister in der Hinterhand. Das erst 14-jährige Ausnahmetalent verbuchte nicht nur seine ersten beiden Einzel im hinteren Paarkreuz für sich, sondern zeigte sogar Marlene Groha in nur drei Durchgängen deutlich deren Grenzen auf. Isabella Roth und Julia Todoli verbuchten jeweils zwei Siege und fuhren damit den für den Klassenerhalt eminent wichtigen doppelten Punktgewinn ein.

In der 2. Bezirksliga Nord feierten die Damen des SV Neusorg III einen klaren 8:1-Erfolg über den TSV Klardorf. Und dies, obwohl mindestens bis zum Ende der Vorrunde die langjährige Nummer Eins, Petra Reger, wegen ihrer Schulteroperation nicht zur Verfügung steht. Bereits die Eingangsdoppel verliefen so ganz nach dem Geschmack des SVN. Tatjana Wegmann und Simone Jelsch konnten ebenso wie Roswitha Roth mit Christine Etterer die Zähler einfahren. In den Einzeln blieben Roswitha Roth, Tatjana Wegmann und Simone Jelsch beide Male unbesiegt, einzig Christine Etterer musste sich knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

In der 3. Bezirksliga Nord gewannen die Neusorger Herren mit 9:2 gegen den TTC Eslarn. Ein gemeinsamer Erfolg im Doppel sowie zwei Einzelsiege von Florian Ritter und einer von Christian Stock waren die nahezu perfekte Ausbeute. Michael Riedl und dominik Peyer blieben nicht nur im gemeinsamen Doppel unbesiegt, sondern auch in den Einzeln. Die Punkte acht und neun steuerten Volker Ernstberger und Corbinian Wedlich bei.

SV Immenreuth

(jlr) Die 2. Mannschaft hat das Aufsteigerduell in der 3. Bezirksliga klar für sich entschieden. Beim Mitaufsteiger SV Altenstadt II gelang Immenreuth II der erste Punktspielsieg. Beim 9:2-Auswärtserfolg behaupteten sich die beiden Doppel Werner Scherm/Norbert Stelzl gegen Dittrich/Scholz und Lukas Brunner/Andreas Veigl gegen Müller/Gerling behaupten. In spannenden Einzeln erzielte das vordere Paarkreuz mit Werner Scherm und Jochen Stiegler überraschend die volle Punktzahl jeweils gegen Tarasenko und Dittrich. Immenreuths Mitte legte mit Norbert Stelz gegen Müller und Lukas Brunner über Pausch erfolgreich nach. Am hinteren Brett hatte Jürgen Lautner sein Gegenüber Scholz im Griff.

Die 3. Mannschaft lieferte sich gegen den TTC Konnersreuth eine heiße Kreisligapartie. Am Ende musste man aber eine knappe 6:9-Niederlage hinnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.