Tischtennis
Das war eng für Ovtcharov

Der an Nummer drei gesetzte Dimitrij Ovtcharov musste hart für den Achtelfinaleinzug kämpfen. Bild: dpa

Als deutscher Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier hatte Timo Boll einen emotionalen Auftritt und stand im Rampenlicht. An der Tischtennisplatte ist der frühere Weltranglisten-Erste allerdings schon früh ausgeschieden.

Rio de Janeiro. Reflexhaft wischte Timo Boll mit seinem weißen Handtuch noch einmal über die Tischtennisplatte, als sein Traum von der ersten Olympia-Einzelmedaille geplatzt war. Auch im fünften - und wohl letzten - Anlauf hat der deutsche Fahnenträger eine olympische Einzel-Medaille verpasst.

Der sechsmalige Europameister unterlag am Montag im Achtelfinale dem Nigerianer Quadri Aruna mit 2:4-Sätzen. Mächtig zu kämpfen hatte zuvor Dimitrij Ovtcharov: Der an Position drei gesetzte Europameister gewann im Riocenter 3 gegen Li Ping aus Katar nach einem Sieben-Satz-Krimi mit 4:3.

Boll musste die ersten drei Sätze mit 10:12, 10:12 und 5:11 abgeben. Dann schaffte er ein 11:3 im vierten Durchgang und gewann auch den nächsten Satz - die Wende schien möglich. Doch am Ende bejubelte Aruna mit einem riesigen Luftsprung den Einzug ins Viertelfinale. Dort wäre Boll im Falle des Weiterkommens ohnehin auf Weltmeister und Topfavorit Ma Long aus China getroffen, der den Südkoreaner Youngsik Jeoung mit 4:0 bezwang. So weit kam es aber nicht. Boll, der bereits in seinem ersten Spiel gegen den Russen Alexander Shibajew (4:3) große Mühe hatte, fand kein Mittel gegen Aruna.

Bei den Frauen erlitt Olympia-Debütantin Petrissa Solja eine 0:4-Niederlage gegen die Nordkoreanerin Myong Sun Ri. Die deutsche Spitzenspielerin Han Ying überzeugte hingegen. Die gebürtige Chinesin besiegte im Achtelfinal-Duell Li Xue aus Frankreich mit 4:1. Ying trifft nun allerdings auf die chinesische Topfavoritin Ding Ning.
Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (237)Rio2016 (208)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.