Titelentscheidung noch einmal vertagt

Riesenfreude über den Ausgleich: Die Vohenstraußer Kevin Vogel (Mitte) und Torschütze Sandro Hammer (links) jubeln mit SpVgg-Trainer Mario Neuber über das 1:1 gegen den designierten Meister TuS/WE Hirschau. Bild: A. Schwarzmeier

Der TuS/WE Hirschau ist "gefühlt" Meister der Kreisklasse Ost. Nach dem Unentschieden bei Verfolger SpVgg Vohenstrauß II hat der Spitzenreiter drei Spieltage vor Saisonende weiter sieben Punkte Vorsprung - das sollte reichen.

Weiden. (af) Die Hirschauer (1./53) führten zwischenzeitlich mit 1:0 und standen dicht vor dem Titelgewinn. Dann glich aber Vohenstrauß (2./46) noch aus, was die Entscheidung um die Meisterschaft aber lediglich hinauszögert. Der SV Floß (4./41) verpasste mit einer 2:4-Niederlage im Derby beim SV Störnstein (5./37) die Chance, der Vohenstraußer "Zweiten" noch einmal gefährlich zu werden. Mit dem TSV Püchersreuth (14./9) und SV Etzenricht II (13./12) stehen die beiden Absteiger fest. Erster Kandidat für den Relegationsplatz zwölf bleibt die SpVgg Pirk (12./22) nach dem 0:2 gegen den FC Weiden-Ost II (3./41).

SpVgg Vohenstrauß II       1:1 (0:1)       TuS/WE Hirschau
Tore: 0:1 (62.) Schärtl, 1:1 (72.) Hammer - SR: Lehner (Schönsee) - Zuschauer: 80

(ggr) Das Spitzenspiel der Kreisklasse Ost hatte den Namen verdient. Zwei gute Mannschaften trafen aufeinander. Der Gast versuchte sein Meisterstück zu machen, der Gastgeber wollte dies verhindern. Die erste Hälfte war ausgeglichen, auf beiden Seiten gab es zwei Chancen zu verbuchen. Nach der Pause kam zunächst der TuS stärker auf und erzielte folgerichtig auch die Führung durch Schärtl. Die Heimelf erholte sich aber wieder und glich durch einen satten Schuss von Hammer aus. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.

SV Störnstein       4:2 (2:1)       SV Floß
Tore: 1:0 (1.) Tobias Filchner, 2:0 (6.) Jürgen Käs, 2:1 (36.) Phillip Frank, 2:2 (55.) Reinhold Bayer, 3:2 (80./Foulelfmeter) Daniel Stifter, 4:2 (85.) Sebastian Weiß - SR: Hans Fischer - Zuschauer: 100

(efa) Mit dem Sieg im Derby machten die Störnsteiner vermutlich die Aufstiegsambitionen des Nachbarn endgültig zunichte. Bereits sehr früh kamen die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Filchner und Käs auf die Siegerstraße. Doch die Flosser verkürzten noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang hatte Käs nach einer knappen Stunde die Gelegenheit zur Vorentscheidung, doch er scheiterte im Duell mit dem Gästekeeper. Das sollte sich rächen, denn die Gäste konnten nach einer Ecke ausgleichen. Als Käs wenig später im Laufduell im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Stifter den fälligen Strafstoß. Sebi Weiß setzte am Ende den Schlusspunkt zum Derbysieg.

DJK Neukirchen       2:2 (1:2)       SV Pfrentsch
Tore: 1:0 (10.) Dominik Auer, 1:1 (32.) Thomas Krapf, 1:2 (34.) Erik Mirga, 2:2 (83.) Christian Stahl - SR: Manuel Schmucker (SpVgg Schirmitz) - Zuschauer: 60 - Rot: (62.) Erich Hruska (SV) - Gelb-Rot: (90.) Christian Stahl (DJK)

(pi) Das waren für die Truppe von Hans Jürgen Mühling wieder zwei verschenkte Punkte. Gegen die abstiegsgefährdeten Gäste gab sich die Heimmannschaft zwar redlich Mühle, einen Dreier einzufahren", am Ende fehlte jedoch die Kaltschnäuzigkeit bei der Ausnutzung der sich bietenden Möglichkeiten. Dass der Ball dazu noch zwei Mal am Aluminium landete, machte das Pech vollständig. Es dauerte auch einige Zeit, bis sich die Platzherren von dem innerhalb von zwei Minuten entstandenen Rückstand erholten. Außerdem verstanden sie es nicht, die Überzahl nach dem Platzverweis von Erich Hruska auszunutzen. Gerade in der Schlussphase waren die Pfrentscher nämlich mit ihren Kräften ziemlich am Ende.

DJK Weiden       0:1 (0:0)       FSV Waldthurn
Tor : 0:1 (66.) Manuel Grünauer - SR: Bernd Dietl - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (85.) Michael Zahn (DJK Weiden)

Bei der DJK Weiden ist die Luft raus: Im Heimspiel gegen den FSV Waldthurn bezog die Mannschaft eine unnötige Heimniederlage. Die solide spielenden Gäste benötigten lediglich den Treffer von Manuel Grünauer (67.), um als Sieger vom Platz zu gehen.

SV Etzenricht II       0:3 (0:2)       TSV Eslarn
Tore: 0:1 (3.) Marco Ring, 0:2 (19.) Daniel Bäumler, 0:3 (88.) Markus Karl - SR: Max Reichl (FC Dießfurt) - Zuschauer: 25

(war) Nach dieser 0:3-Niederlage steht der Abstieg der Etzenrichter "Zweiten" in die A-Klasse auch rechnerisch fest. Die Personalengpässe des Landesliga-Teams wirkten sich indirekt auch auf die Besetzungsliste von Trainer Michael Lorenz aus. Besonders in den ersten 20 Minuten hatten sein ersatzgeschwächtes Team wenig gegen die engagiert auftretende Gästeelf zu bestellen. Bis dahin lag der Gastgeber durch zwei schön heraus gespielte Treffer von Marco Ring und Daniel Bäumler mit 0:2 hinten. Nach dem Wechsel kam Etzenricht besser ins Spiel und der Anschlusstreffer lag mehrmals in der Luft. Mitte des zweiten Abschnitts gewann der TSV wieder die Kontrolle zurück. Was mit einer Bogenlampe (80.) nicht gelang, war dann nach einem Pfostenschuss perfekt: Markus Karl verarbeitete den vom Alu zurückspringenden Ball zum Endstand.

SpVgg Pirk       0:2 (0:0)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (73./Eigentor) Djamel-Eddine Ghennam, 0:2 (87.) Daniel Heisig - SR: Andreas Basler - Zuschauer: 50

(pp) Die SpVgg Pirk zeigte eine engagierte Leistung in der ersten Halbzeit gegen die ambitionierten Weidener und hielt ein 0:0. Nach dem Pausenpfiff übernahm der FC Ost II das Kommando und kam zu einigen guten Chancen. In der 73. Minute bezwang Djamel-Eddine Ghennam unglücklich seinen eigenen Torwart. Nun warf Pirk alles nach vorne und kassierte in der 87. Minute durch Daniel Heisig das 0:2. Die Pirker müssen nun in den letzten drei Spielen unbedingt punkten, um den Relegationsplatz noch zu verlassen.

TSV Püchersreuth       2:4 (0:1)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 0:1 (9.) Rene Albrecht, 1:1 (50.) Lukas Roll, 1:2 (63.) Dominik Pentner, 1:3 (65.) Marco Wurdack (Elfmeter), 1:4 (70.) Marco Wurdack, 2:4 (78.) Andreas Burkhard - SR: Reinhard Castro Moreno - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (64.) Tobias Kroop (TSV), (89.) Tobias Zahn (TSV)

(lng) Nachdem bereits am Freitag der vorzeitige Abstieg feststand, setzte es am Sonntag für den TSV Püchersreuth eine 2:4-Heimniederlage. Die Gäste gingen früh in Führung. Nach dem Seitenwechsel schafften die Gastgeber zunächst durch Lukas Roll den Ausgleich, ehe Dominik Pentner und der zweifache Torschütze Marco Wurdack innerhalb weniger Minuten auf 4:1 für Altenstadt erhöhten. In der Schlussphase gelang den dezimierten Püchersreuthern noch der Anschlusstreffer durch Andreas Burkhard.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.