Tor-Spektakel am Montag in Braunschweig

Mit dem 100. Heimsieg in der 2. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Braunschweig seine geringen Hoffnungen auf den Wiederaufstieg gewahrt. Der Bundesliga-Absteiger gewann am Montagabend in Unterzahl mit 4:2 (1:2) gegen Erzgebirge Aue und ist mit fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang Tabellen-Sechster.

Vor 20 200 Zuschauern im Eintracht-Stadion erzielten Jan Hochscheidt (2. Minute), Hendrick Zuck (69.), Emil Berggreen (77.) und Marc Pfitzner (88./Foulelfmeter) die Treffer für die Eintracht, die Maximilian Sauer (70.) durch Gelb-Rot verlor. Die Gäste aus Sachsen fielen trotz einer starken Leistung in der ersten Halbzeit und Toren von Bobby Wood (11.) und Stipe Vucur (31.) auf den letzten Platz zurück. "Es ist eine Wahnsinnsleistung, dass die Mannschaft das Spiel in Unterzahl noch so gedreht hat", lobte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht. Sein Gegenüber Tomislav Stipic durfte nur mit den ersten 45 Minuten seiner Elf zufrieden sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.