Total irre
Liverpool wirft Dortmund noch raus

Yeeeeeesssss!!!!! Jürgen Klopp feiert auf die ihm typische Art den entscheidenden Treffer des FC Liverpool. Der Trainer warf seinen Ex-Klub Dortmund in einem Wahnsinnsspiel aus der Europa-League. Bild: dpa

Welch ein denkwürdiges Spiel an der Anfield Road! Lange Zeit sieht der BVB wie der sichere Sieger aus, ehe Liverpool mit einer Aufholjagd noch zurückkommt. Klopp feiert seinen größten Sieg mit Liverpool.

Liverpool. Jürgen Klopp klatschte seine Helden von der Anfield Road ab, die Liverpooler Fans sangen inbrünstig die Kult-Hymne "You'll never walk alone". Die Spieler von Borussia Dortmund standen dagegen wie bedröppelt auf dem Rasen und konnten es kaum fassen. In einer denkwürdigen Nacht ist der BVB vom FC Liverpool und Ex-Trainer Klopp aus allen Träumen gerissen worden. Trotz einer 2:0- und 3:1-Führung kassierte die Elf von Trainer Thomas Tuchel am Donnerstag noch eine 3:4 (2:0)-Niederlage bei den Reds und verpasste damit das Halbfinale der Europa-League. Klopp darf dagegen weiter auf seinen ersten Titelgewinn mit dem englischen Traditionsverein in seiner Premieren-Saison hoffen.

"Wir sind sehr leer. Es fühlt sich an, so wie es ist. Wir standen vor einem großen Ziel, vor einem Meilenstein. Wir haben es aber nicht geschafft. Wir müssen fair zugeben, dass wir nach dem 3:1 nicht mehr damit klargekommen sind, wie Liverpool mit großem Risiko gespielt hat", sagte Tuchel und Nationalspieler Marco Reus haderte: "Das ist extrem bitter und schwer in Worte zu fassen. Wir haben gut angefangen und zwei Tore vorgelegt. Wir dürfen hier keine vier Tore in der zweiten Halbzeit kassieren. Wir müssen uns selbst hinterfragen, wie man so ein Spiel noch aus der Hand geben kann." Der deutsche Nationalspieler Emre Can war dagegen auf Liverpooler Seite völlig aufgelöst. "So einen Abend erlebt man nicht oft. Ich bin einfach nur stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein. Fans, Trainer, Spieler - jeder von uns hat noch daran geglaubt."

Dejan Lovren (90.+1) krönte in einem völlig verrückten Spiel mit seinem Treffer in der Nachspielzeit die Liverpooler Aufholjagd. Zuvor hatten Henrich Mchitarjan (5.), Pierre-Emerick Aubameyang (9.) und Marco Reus (57.) vor 45 000 Zuschauern den BVB bereits mit 2:0 und 3:1 in Führung gebracht, doch Liverpool kam durch Divock Origi (48.), Coutinho (66.), Mamadou Sakho (78.) noch zurück. Damit kassierte der BVB im 19. Pflichtspiel im Jahr 2016 die erste Niederlage. Zugleich bleiben deutsche Mannschaften an der Merseyside weiter ohne Sieg. Wer im Halbfinale (28. April und 5. Mai) Gegner von Liverpool ist, entscheidet sich am Freitag (12 Uhr) bei der Auslosung in Nyon.

Bevor der Showdown begonnen hatte, war es in Anfield aber ganz still geworden. Vor der Partie gab es eine Schweigeminute für die 96 Opfer der Hillsborough-Tragödie in Sheffield, die sich am Freitag zum 27. Mal jährt.
Wir müssen uns selbst hinterfragen, wie man so ein Spiel noch aus der Hand geben kann.Marco Reus
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.