Tränen bei den Deutschen in Shanghai

Mit bitteren Tränen und ohne letzten Wettkampf verabschiedeten sich die Eistänzer Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi nach einem gemeinsamen Jahrzehnt von der Wettkampfbühne. Nur Minuten vor ihrem Start am Mittwoch bei den Weltmeisterschaften in Shanghai informierten sie das Preisgericht, dass der 30 Jahre alte Wahl-Oberstdorfer wegen einer Magen-Darm-Grippe nicht antreten konnte. Zum Einlaufen waren die sechsmaligen deutschen Meister noch auf dem Eis, mussten dann vor 10 000 Zuschauern im Sports Oriental Center überraschend aufgeben. "Alex muss sich den Magen verdorben haben, er hat in der Nacht nicht schlafen können. Es geht ihm sehr schlecht", sagte die weinende Zhiganshina.

Böse Blicke gab es am Abend in China nach dem verpatzten Auftritt zwischen Mari Vartmann und Aaron van Cleave aus Berlin. Nach zwei Stürzen qualifizierte sich das Sportpaar mit nur 47,76 Punkten knapp auf Rang 15 für die Kür der besten 16 Paare am Donnerstag. Die EM-Siebten beenden nach den Titelkämpfen ihre gemeinsame Laufbahn.

Kurs auf den Titel nahmen die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford (76,98 Punkte) vor Pang Qing/Tong Jian (72,59) und Sui Wenjing/Han Cong (71,63/alle China).
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.