Triathlon
Sebastian Kienle triumphiert

Sebastian Kienle. Bild: dpa

Frankfurt/Main. Sebastian Kienle ist seiner Favoritenrolle beim Ironman Germany gerecht geworden und hat sich bei der Triathlon-Europameisterschaft in Frankfurt am Main den zweiten Sieg gesichert. Nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rad und einem abschließenden Lauf über die Marathonstrecke von 42,195 Kilometern überquerte der Welt- und Europameister von 2014 am Sonntag nach 7:52:43 Stunden 57 Sekunden vor Andreas Böcherer die Ziellinie auf dem Römerberg. Der Spanier Eneko Llanos wurde Dritter (8:09:08).

Eine Überraschung gab es bei den Frauen mit dem Sieg der Australierin Melissa Hauschildt. Die 33-Jährige profitierte vom frühzeitigen Ausstieg der Vorjahressiegerin Daniela Ryf aus der Schweiz. Hauschildt sicherte sich in 9:01:17 Stunden den Titel. Hinter Hauschildt sicherten sich Katja Konschak (Halle/9:09:58) und Daniela Sämmler aus Darmstadt (9:13:23) die Plätze auf dem Treppchen.

Laura Lindemann und Gregor Buchholz haben sich auch auf der sechsten Station der Triathlon-WM-Serie in Stockholm nicht für eine Nominierung für die Olympischen Spiele empfohlen. Beide verpassten über die olympische Distanz die Top-Ten-Plätze. Siegerin bei den Frauen wurde Flora Duffy von den Bermudas. Bei den Männern war der Brite Alistair Brownlee nicht zu schlagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sebastian Kienle (3)Ironman Frankfurt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.