Trio an der Spitze punktgleich

Tobias Schiener (links) war der Mann des Tages in Erbendorf. Der Stürmer erzielte alle drei Treffer beim 3:2-Sieg des SV Plößberg im Steinwald. Danny Stengl (rechts) vom Gastgeber bleibt in dieser Situation nur das Nachsehen. Bild: Gebert

Der FC Dießfurt hat die Siegesserie des SV 08 Auerbach in der Kreisliga Nord beendet. Mit der DJK Neustadt, dem SV Plößberg und Auerbach führen nun drei Mannschaften punktgleich die Tabelle an.

Weiden. (af) Ausgerechnet gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer haben die Dießfurter (11./4) den ersten Saisonsieg gelandet. Auerbach (3./15) verlor 0:2 und ist damit die Führung los, während Dießfurt sich aus der Abstiegszone verabschiedete. Zurück an der Spitze ist die DJK Neustadt (1./15), welche den SC Eschenbach (7./10) glatt mit 5:1 abfertigte. Dritter im Bunde des Führungstrios ist Plößberg (2./14) dank des 3:2-Erfolges beim TSV Erbendorf (8./9).

Mit der SpVgg Schirmitz (4./12) und dem FC Weiden-Ost (5./12) liegen zwei Teams jeweils nur drei Zähler hinter dem Spitzentrio zurück. Die Ostler ließen beim 4:1 bei der DJK Ebnath (9./6) ebenso nichts anbrennen wie die SpVgg. Die Mannen von Trainer Josef Dütsch gewannen beim alleine noch sieglosen Schlusslicht SC Kirchenthumbach (14./1) souverän mit 4:1. Im Kellerduell gegen die DJK Irchenrieth (13./3) feierte der SV Kohlberg (12./4) endlich den ersten Dreier. Die SpVgg SV Weiden II (10./6) verließ den Relegationsplatz, da sie mit Verstärkungen aus dem Bayernliga-Kader den SV Neusorg (6./11) mit 3:1 bezwang.

TSV Erbendorf       2:3 (1:2)       SV Plößberg
Tore: 0:1 (15.) Tobias Schiener, 0:2 (20.) Tobias Schiener, 1:2 (36.) Lukas Kastner, 1:3 (50.) Tobias Schiener, 2:3 (56.) Patrick Trautner - SR: Cafer Uludag - Zuschauer: 80

(skm) Der SV Plößberg fuhr in einem engen Spiel einen glücklichen Dreier ein. Die Heimannschaft fand anfangs schwer ins Spiel und geriet durch einen Doppelschlag von Tobias Schiener schnell mit 0:2 in Rückstand. Danach kam der TSV besser ins Spiel. Youngster Lukas Kastner erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie ausgeglichen, Schiener schoss den SVP jedoch schnell wieder mit 3:1 in Führung. Durch einen schönen Freistoß brachte Patrick Trautner die Heimelf aber schnell wieder zurück ins Spiel. Bis zum Ende der Partie drängten die Erbendorfer auf den Ausgleich, erarbeiteten sich jedoch kaum noch Torchancen. Letztendlich konnte Plößberg den Sieg über die Zeit retten.

FC Dießfurt       2:0 (2:0)       SV Auerbach
Tore: 1:0 (18.) Christopher Dotzler, 2:0 (35.) Christopher Dotzler - SR: Rabah Gehnam - Zuschauer: 130 - Rot: (70.) M. Scholz (SV) Notbremse, (87.) M. Förster (SV) Nachschlagen - Gelb-Rot: (75.) Kevin Hudert (SV)

(fs) Eine von Beginn an konzentrierte Leistung der Heimelf ließ schon in den Anfangsminuten vermuten, dass sie Großes vorhatte. Auerbach kam kaum zur Entfaltung und musste nach 18 Minuten den ersten Gegentreffer durch einen langen Ball, den Dotzler zum 1:0 verwandelte, hinnehmen. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden von der aufmerksamen Deckungsreihe der Heimelf kontrolliert. Der FC legte nach: Erneut Dotzler versenkte einen Freistoßball eiskalt im linken Eck zum 2:0 (35.). Nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste, den Druck zu erhöhen. Der Tabellenführer fand aber kein Mittel, um die Defensive der Heimelf zu überwinden. Bei einem der gut geführten FC-Konter wurde Dotzler von SV-Spielertrainer Scholz durch eine Notbremse gefoult. Der Übeltäter sah die Rote Karte. Auch Hudert und Förster mussten wegen wiederholten Foulspiels beziehungsweise Nachschlagens vom Platz. Der FC Dießfurt wurde für seine couragierte Leistung belohnt.

DJK Ebnath       1:4 (0:1)       FC Weiden-Ost II
Tore: 0:1 (10.) Heller, 1:1 (62.) F. Söllner, 1:2 (77.) Werner, 1:3 (82./Foulelfmeter) Diener, 1:4 (89.) Schuller - SR: Mirko Morgener (SG Weiden) - Zuschauer: 75

(sö) Im Gegensatz zu den ersten beiden Niederlagen wurde die DJK diesmal weit unter Wert geschlagen und war durchaus auf Augenhöhe. Nach dem schnellen Rückstand erholten sich die Ebnather rasch und hatten gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Der fiel dann relativ spät und Schinner verpasste die große Chance, den Gastgeber in Führung zu bringen. Individuelle Abwehrfehler brachten die Gäste wieder in Front. In der Schlussphase öffnete Ebnath die Abwehr und wurde klassisch ausgekontert.

DJK Neustadt       5:1 (3:0)       SC Eschenbach
Tore: 1:0 (11.) Florian Prantzke, 2:0 (20.) Florian Prantzke, 3:0 (38.) Florian Prantzke, 3:1 (46.) Simon Hollmer, 4:1 (59.) Phillip Hanker - SR: Christoph Busch (SpVgg Vohenstrauß) - Zuschauer: 100

(npa) Einen Auftakt nach Maß erwischten die Neustädter. Bereits in der 11. Minute erkämpfte sich Florian Prantzke auf der rechten Seite den Ball und überlupfte den Gästetorhüter Stefan Koch überlegt zur Führung. Keine zehn Minuten später war es erneut der quirlige DJK-Angreifer, der sich diesmal auf der halblinken Seite durchsetzte und trocken aus 20 Metern verwandelte (20.). In der 38. Minute vollendete Prantzke mit einem perfekt vorgetragenen Konter über Leroy Häffner den Hattrick. Gleich nach dem Wiederanpfiff verkürzte Simon Hollmer nach einer Freistoßflanke per wuchtigem Kopfball auf 3:1 für die Gäste. Die DJK zeigte sich nicht beeindruckt, übernahm sofort wieder das Zepter und erspielte sich gute Chancen. Dennoch hätte der SCE in der 56. Minute praktisch aus dem Nichts beinahe den Anschlusstreffer erzielt, aber DJK-Keeper Matthias Rössle klärte gegen Marcel Scherl überragend. Phillip Hanker blieb es vorbehalten, mit einem klasse Dropkick-Schuss mit links wieder für klare Verhältnisse zu sorgen (59.). Hanker war es auch, der nach einem Traumpass von Chris Spranger Goalie Koch ausspielte und zum Endstand traf (67.).

SV Kohlberg       2:0 (0:0)       DJK Irchenrieth
Tore: 1:0 (57.) Dominik Bredow, 2:0 (90.+4) Michael Forster - SR: Stefan Nörl - Zuschauer: 120 - Rot: (47.) Matthias Gallitzendörfer (DJK) Notbremse

(af) In einem zerfahrenen Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld fuhr der Gastgeber den ersten Saisonsieg ein. Unterm Strich war der Dreier verdient, wenn er auch sicherlich durch eine Rote Karte begünstigt war. Der Irchenriether Matthias Gallitzendörfer flog in der 47. Minute nach einer Notbremse vom Platz. Eine sicherlich harte, aber nicht ungerechtfertigte Entscheidung. Dominik Bredow nützte die numerische Überlegenheit seiner Farben und traf in der 56. Minute zum erlösenden 1:0. Danach schloss die Heimelf ihre Konterchancen nicht konsequent genug ab und musste bis zum Schlusspfiff zittern, denn Irchenrieth kam, wenn auch nur sporadisch, bisweilen gefährlich vor das SV-Tor. Michael Forster sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

SpVgg SV Weiden II       3:1 (2:0)       SV Neusorg
Tore: 1:0 (17.) Mallette, 2:0 (36.) Mallette, 2:1 (56.) Hupas, 3:1 (90.+3) Geber- SR: Kasper (Tröstau) - Zuschauer: 70

Weidens Trainer Hakan Boztepe konnte mit Felix Hofmann, Thomas Mallette, Maximilian Geber und Florian Reich gleich auf vier Akteure aus dem Bayernliga-Kader zurückgreifen, die alle in der Startformation standen. Nach einer überlegen geführten Anfangsphase belohnten sich die Schwarz-Blauen mit der verdienten Führung, als Mallette auf der linken Seite auftauchte, perfekt angespielt wurde und volley ins lange Eck vollstreckte (17.). Erneut Mallette war es auch, der das 2:0 besorgte (36.). Die Gäste steckten nicht auf, kamen aber im ersten Durchgang kaum vor das Weidener Tor. Bis zur 45. Minute, als Christian Bauer nach einer Ecke nur am linken Pfosten vorbeizielte. Nach dem Wechsel kam Neusorg in die Partie zurück, denn René Hupas köpfte nach einer Ecke zum Anschlusstreffer ein (56.). Die Gäste machten weiterhin Druck und hatten weitere Möglichkeiten, die sie nicht nutzten. Bei einem Weidener Konter bediente Dennis Paulus Maximilian Geber am Elfmeterpunkt, der die Entscheidung perfekt machte (93.).

SC Kirchenthumbach       1:4 (1:0)       SpVgg Schirmitz
Tore: 1:0 (29.) Alex Lautner, 1:1 (52.) Markus Peetz, 1:2 (53.) Turan Bafra, 1:3 (56.) Turan Bafra, 1:4 (81.) Marco Lingl - SR: Christoph Busch - Zuschauer: 210

(dfr) Eine durchwachsene Kreisliga-Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten bekamen die Zuschauer am Samstagabend zu sehen. In der erste Hälfte waren die Hausherren die etwas bessere Mannschaft. Chancen gab es auf beiden Seiten genügend. In der 29. Minute erzielte Alex Lautner die 1:0-Führung nach einer Flanke von links. Kurze Zeit später hätte Julian Lehner das 2:0 machen müssen. Nach starker Vorarbeit von Dominik Greupner schoss er aus kurzer Distanz über das Gehäuse von Gästekeeper Julian Ramm. Nach der Pause brachen die Gastgeber völlig ein. Innerhalb von vier Spielminuten entschieden die kämpferisch und spielerisch überlegenen Gäste die Partie. Besonders mit Turan Bafra hatten die Hausherren große Probleme in der zweiten Hälfte. Kurz vor Ende der Partie, in der 81. Spielminute, erzielte Marco Lingl den in der Höhe auch verdienten Endstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.