Trotz Rotation lockeres 3:0 gegen ZSKA Moskau
FC Bayern im Schongang

Im Schongang hat der FC Bayern einen siegreichen Jahresabschluss in der Champions-League gefeiert. Thomas Müller (Foulelfmeter/18. Minute), Sebastian Rode (84.) und Mario Götze (90.) sorgten im stark durchgemischten Team des deutschen Rekordmeisters für den 3:0 (1:0)-Erfolg gegen ZSKA Moskau an einem entspannten Fußball-Abend. Für Nationalstürmer Müller war es der 24. Treffer in der Königsklasse - damit ist er der erfolgreichste Bayern-Torschütze in der europäischen Eliteliga. Abwehrspieler Rode durfte am Mittwoch vor 68 000 Zuschauern in der Münchner Arena über sein Tor-Debüt in der Champions-League jubeln.

"Das ist schon etwas Besonderes", sagte Rode im Interview des TV-Senders Sky über seinen Treffer, bei dem er "nur noch einnicken" musste. "Wir sind Erster und haben unser Ziel erreicht. Jetzt warten wir darauf, wen wir zugelost bekommen", betonte der Torschütze.

Mehr Spannung als der ungefährdete Erfolg des Gruppensiegers um Kapitän Bastian Schweinsteiger, der erstmals seit der WM über 90 Minuten spielte, verspricht jedenfalls die Achtelfinal-Auslosung am kommenden Montag in Nyon. In der K.o.-Runde im Februar und März treffen die Münchner, die zum dritten Mal eine Gruppenphase mit 15 Punkten beendeten, auf einen Vorrundenzweiten. Mögliche Kontrahenten wären dann der FC Arsenal, Juventus Turin oder Schachtjor Donezk.

Auch wenn die Bayern von einer vorweihnachtlichen Bummelei nichts wissen wollten, leistete sich Trainer Pep Guardiola den angekündigten Luxus einer ordentlichen Rotation. Erstmals in dieser Saison führte Schweinsteiger die Münchner als Kapitän aufs Feld; der 18 Jahre alte Gianluca Gaudino feierte sein Champions-League-Debüt. Auch Rode und Pierre-Emile Hojbjerg standen in der Startelf - das Mannschaftsfoto vor Anpfiff jedenfalls dürfte ein Unikat bleiben.

Und so brauchte die neu formierte Bayern-Elf eine gute Viertelstunde, um sich zu finden und die Kontrolle über die Partie zu übernehmen. Dann wurde Franck Ribéry im Strafraum von Bebars Natcho von den Beinen geholt. Müller blieb cool, verwandelte seinen fünften von sechs Elfmetern in der Königsklasse und ist mit nun 24 Treffern erfolgreichster Bayern-Torschütze in der Champions-League vor Mario Gomez (23). Insgesamt erwies sich ZSKA als zu harmlos, um selbst gegen diese Bayern-Formation etwas ausrichten zu können. Der Gastgeber diktierte Tempo, Rhythmus und Intensität, auch wenn die Treffer zwei und drei erst nach dem Wechsel fielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13792)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.