TSV Eslarn verkürzt den Rückstand

Bis auf zwei Punkte rückte der TSV Eslarn (2./26) Spitzenreiter SV Anadoluspor (28) auf den Pelz. Während sich der Aufsteiger gegen die Vohenstraußer "Zweite" (4./21) mit dem 0:0 das vierte Remis leistete, setzten sich die Eslarner beim FSV Waldthurn (7./16) knapp mit 3:2 durch.

Weiden. (dö) Im Aufstiegsrennen der Kreisklasse Ost bleibt auch die DJK Weiden (3./23), hatte aber beim 1:0-Sieg gegen den SV Störnstein mit der mangelnden Chancenverwertung zu kämpfen. Im Kellergipfel konnte der SV Altenstadt/WN (13./10) das Schlusslicht an Gast SV Pfrentsch (14./8) weitergeben. Für eine wahre Torflut sorgten die Pirker (8./16) beim 7:2-Erfolg in Pleystein (12./11).

SV Altenstadt/WN       2:0 (1:0)       SV Pfrentsch
Tore: 1:0 (21.) Timo Trinkner, 2:0 (77./Eigentor) Petr Demjan - SR: Wolfgang Amtmann ( Grafenwöhr) - Zuschauer: 75

(fsp) Der SVA wollte in dem richtungsweisenden Kellerduell seinen Heimvorteil nutzen und kam auch besser in das Spiel als die Gäste. Das Spiel wurde auf einen kämpferisch hohen Level geführt, wobei beide Mannschaften immer fair blieben. Nach einer Viertelstunde gewann der SVA an Übergewicht und erarbeitete sie die eine und andere Chance. Folgerichtig gelang Timo Trinkner die Führung. Der SVA versuchte alles, um in der ersten Halbzeit das Spiel vorzeitig klarzumachen. Doch die Gäste setzten nach Wiederbeginn immer wieder gefährliche Nadelstiche und hatten einige Male den Ausgleich auf dem Fuß. Aber die heimische Abwehr behielt die Übersicht und ließ keinen Gegentreffer zu. Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor der Gäste, als der Gastgeber die Partie wieder besser in den Griff bekam.

DJK Weiden       1:0 (0:0)       SV Störnstein
Tor: 1:0 (60.) Patrick Ott - SR: Reinhard Marschik (SV Kohlberg) - Zuschauer: 60

(asm) Der DJK merkte man von beginn an, dass sie die deftige Schlappe vom letzten Wochenende wieder gut machen wollte. Sie begann konzentriert und hätten bereits nach zehn Minuten durch Birawski in Führung gehen können. Störnstein versuchte es mit langen Bällen, ohne aber gefährlich vor das heimische Tor zu kommen. Die DJK bestimmte das Spiel und hätte zur bereits zur Pause deutlich führen können. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die DJK machte weiter Druck, aber Birawski scheiterte am guten Gästekeeper und an der Latte. In 60. Minute erlöste Patrick Ott seine Truppe, der nach schöner Vorlage von Birawski nur noch einschieben musste. Danach vergaben die Weidener weitere Möglichkeiten kläglich. Der verdiente Sieg hätte viel deutlicher hätte ausfallen können.

FC Luhe-Markt       1:4 (0:1)       DJK Neukirchen/Chr.
Tore: 0:1 (16./Foulelfmeter) Thomas Wittmann, 0:2 (61.) Christian Gleißner, 1:2 (81./Handelfmeter) Michael Voit, 1:3 (85.) Tomas Sova, 1:4 (89./Eigentor) Jonas Stangl - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 80

(tmr) Wieder einmal konnte der FC auf eigenem Platz nicht punkten. Aus dem Spiel heraus gelang beiden Mannschaften recht wenig, aber mit Hilfe von Standards konnte die DJK drei Zähler mitnehmen. In der 16. Minute nutzte TW Wittmann einen Strafstoß zum 0:1-Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte gleiches Spiel, mit wenig Torraumszenen. So musste erneut ein Freistoß helfen. Nachdem Janda nur den Pfosten traf, musste Gleißner nur noch zum 0:2 einschieben. Voit erzielte in der 81. Min per Handelfmeter zwar den Anschlusstreffer, aber die DJK hatte die Antwort parat und stellte wiederum nach Freistoß den alten Abstand her. Kurz vor Schluss missglückte Stangl ein Abwehrversuch, als er den Ball zum Endstand ins eigene Tor bugsierte.

SV Altenstadt/V.       1:1 (0:0)       SV Floß
Tore: 0:1 (55.) Tobias Köppl, 1:1 (60.) Christian Meyer - SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 95

(lsb) Vom Anstoß weg zeigte der SVA wer der Herr im Haus ist, verfehlte aber durch Meyer und Pentner die frühzeitige Führung. Die Gäste konnten sich meist nur mit langen Bällen befreien. Zur Pause hätten die Altenstädter eigentlich deutlich führen müssen. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, wobei die Hausherren mehr über ihre schnellen Außen agierten. Aber es kam ganz anders. Konnte Heimkeeper Lehner gegen Nordgauer noch klären, senkte sich kurz darauf eine verunglückte Flanke unhaltbar ins Tor zum 0:1 und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Der SVA drängte sofort mächtig auf den Ausgleich der nur fünf Minuten später durch den schnellen Meyer gelang. Die Altenstädter wollten endlich die Führung. An Chancen mangelte es nicht, doch selbst aus kurzer Entfernung fand das Leder nicht den Weg ins Gästetor. Somit mussten sich die Altenstädter mit einem Punkt begnügen.

Anadoluspor       0:0       SpVgg Vohenstrauß II
SR: Rainer Weiß - Zuschauer: 30

Auch die Bezirksligareserve war nicht im Stande, dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beizubringen. Laut SV-Trainer Akram Abdel Haq war es eine typische Nullnummer. Beide Teams agierten vorsichtig, wollten auf gar keinen Fall einen Treffer kassieren. Die beste Chance für die Hausherren verhinderte der Pfosten, die Gäste scheiterten an der Latte. Weitere zwingende Möglichkeiten blieben Mangelware. Aufgrund der Spielanteile geht die Punkteteilung in Ordnung.

FSV Waldthurn       2:3 (1:1)       TSV Eslarn
Tore: 0:1 (7.) Daniel Bäumler, 1:1 (39.) Manuel Grünauer, 1:2 (77.) Matej Dobias, 1:3 (82.) Sebastian Lindner, 2:3 (91.) Daniel Bergmann - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer: 70 - Besonderes Vorkommnis: (61.) Daniel Bergmann scheitert mit Foulelfmeter an tW Matthias Kaiser

(sew) In der verbissen geführten Auseinandersetzung bestimmten zunächst die Eslarner das Spielgeschehen. In der 7. Minute war der heimische Keeper Michael Schön bei einem leicht abgefälschten Freistoß chancenlos. Eine gute Möglichkeit für den FSV vergab Daniel Bergmann (19.), als sein Schuss entlang der Torlinie knapp am langen Pfosten vorbei strich. Besser machte es Manuel Grünauer beim Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt tauchte Waldthurn, das erstmals unter dem neuen Trainer Markus Dagner agierte, häufiger vor dem gegnerischen Tor auf. In der 61. Minute scheiterte FSV-Stürmer Daniel Bergmann mit einem Foulelfmeter an Torwart Matthias Kaiser. Eine Viertelstunde vor Schluss sorgten die Treffer von Dobias Matej, der einen Rückpass von der Grundlinie direkt verwandelte, und Sebastian Lindner mit einem sehenswerten Freistoßtor für die Vorentscheidung. Mehr als der Anschlusstreffer durch Daniel Bergmann in der Nachspielzeit war für Waldthurn nicht drin.

TSV Pleystein       2:7 (2:2)       SpVgg Pirk
Tore: 0:1, 2:4, 2:6 (24., 55., 77.) Alexander Kosonowski, 1:1, 2:1 (26., 31.) Patrick Klotz, 2:3, (51.) Pavel Karlicek, 2:2, 2:5/Foulelfmeter (35., 70.) Stefan Kleber, 2:7 (87.) Daniel Regner - SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: Christian Windirsch (TSV) (wiederholtes Foulspiel)

(khe) In einem zu Beginn ausgeglichenen Spiel hatten die Gäste die erste Chance, als Kühnl frei stehend scheiterte. Im Gegenzug verfehlte Künzl mit einem Volleyschuss nur knapp das Tor. Einen perfekt herausgespielten Konter nutzten die Gäste zur Führung. Doch Klotz glich eine Minute später mit einem sehenswerten Weitschuss aus und versenkte einen Freistoß im Gästetor zur 2:1-Führung. In der 35. Minute glichen die Gäste durch den souverän aufspielenden Spielertrainer Kleber ebenfalls per Freistoß aus. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste wesentlich besser ins Spiel. Nach einem Torwartfehler staubte Karlicek zum 2:3 ab. Der TSV versuchte zwar das Spiel wieder auszugleichen, hatte aber lediglich durch Künzl eine Chance der das Außennetz traf. Pirk spielte zielstrebiger und dynamischer und entschied die Partie durch weitere Tore von Kosonowski, Kleber und Regner verdient für sich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.