TSV Pressath kommt gegen TSV Kirchendemenreuth nicht über ein 0:0 hinaus - ASV Haidenaab rückt ...
Spannung wächst in der A-Klasse West

Weiden. (af) An der Spitze der A-Klasse West sind die ambitionierten Teams wieder ein Stück enger zusammengerückt. Zu verdanken ist dies zwei Ergebnissen. Tabellenführer TSV Pressath (1./25) kam gegen Verfolger TSV Kirchendemenreuth (4./22) nicht über ein 0:0 hinaus und die SpVgg Neustadt/Kulm (5./21) bezwang den bisherigen Zweiten TSV Neunkirchen (3./23) mit 1:0. Gewinner des Tages ist der ASV Haidenaab (2./24), der dank des 3:2 über den SC Kirchenthumbach II (8./14) auf Platz zwei vorrückte.

ASV Haidenaab       3:2 (1:1)       SC K'tumbach II
Tore: 0:1 (5.) Timo Lehner, 1:1 (43.) Alex Küffner, 2:1 (48.) Patrik Winde, 3:1 (78.) Lukas Dötterl, 3:2 (85.) Michael Ritter - SR: Mayer - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (65.) SC-Torwart Daniel Fronhöfer hält Elfmeter

(cvh) Die Gäste kamen besser ins Spiel und gingen früh in Führung. Der ASV brauchte bis zur 25. Minute, ehe sich die erste Torchance ergab. Kurz vor der Halbzeit erzielte Alex Küffner durch eine gute Einzelleistung das 1:1. Gleich nach der Halbzeit traf Patrik Winde zur ASV-Führung. Nach einer halbstündigen Pause wegen der Verletzung eines Gästespielers kam die Heimmannschaft besser ins Spiel. Allerdings konnte der ASV seine Chancen nicht nutzen. In der 65. Minute hielt Gästetorwart Daniel Fronhöfer einen Strafstoß. Nach einem schönen Spielzug erzielte Lukas Dötterl das 3:1. Michael Ritter war in der 85. Minute zur Stelle und verkürzte zum 2:3. Mit etwas Glück und Geschick konnte der ASV die Führung über die Zeit bringen.

SG Brand/Ebnath II       2:2 (2:1)       SpVgg Trabitz
Tore: 0:1/2:2 (6./60.) Ricardo Auletta, 1:1/2:1 (16./35.) Petru Poleac - SR: Alexander Horn (SV Riglasreuth) - Zuschauer: 70

(kut) Die beiden Kellerkinder lieferten den Zuschauern eine rassige und spannende Partie. Das erste Ei legte sich die Heimelf nahezu selber ins Nest. Statt den einfachen Rückpass zu spielen, drosch man blind nach vorne und Auletta bedankte sich. Die SG wachte nun auf und hatte mit Neuzugang Poleac und Jungendspieler Reiss an diesem Tag ihre stärksten Akteure. Poleac war es auch, der mit zwei sauberen Aktionen das Spiel für seine Farben drehte. Brucker hätte kurz vor der Halbzeit den Sack zumachen können, als er aus kürzester Distanz überhastet vergab. Es entwickelte sich im zweiten Abschnitt ein offener Schlagabtausch. Der Trabitzer Auletta markierte den letzten Treffer dieser Partie zum gerechten Unentschieden.

TSV Pressath       0:0       TSV K'demenreuth
SR: Rabah Ghennam (Weiden) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (77.) Markus Schiener, (83.) Alexander Hofmann (beide Kirchendemenreuth)

(ffz) Pressath hatte vier Spieler zu ersetzen. Der Gast stellte sich als eine homogene und spielstarke Mannschaft vor, die der Abwehr der Hausherrn in der ersten Halbzeit alles abverlangte. Trotzdem hatte Pressath mehr Chancen - teils durch Weitschüsse, teils nach schönen Spielzügen. Nach dem Wechsel hatte Pressath mehr vom Spiel, vor allem nach den beiden Hinausstellungen gegen die Gäste. Waldmann hatte gleich nach dem Anpfiff zwei klare Möglichkeiten, aber auch Kirchendemenreuth stand zwei Mal kurz vor einem Torerfolg (65./67.). Es war ein sehenswertes 0:0, welches keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

SpVgg Neustadt/K.       1:0 (0:0)       TSV Neunkirchen
Tor: 1:0 (87.) Stefan Bauer - SR: Wolfgang Maier (TSV Pressath) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (89.) Stefan Hammer (TSV)

(ww) Die stark ersatzgeschwächten Gastgeber zeigten gegen den Tabellenzweiten eine kämpferisch überzeugende Leistung und hatten vor allem im ersten Durchgang durch Stefan Bauer und Thomas Fischer die klareren Torchancen. Die Partie war ansonsten von zwei gut stehenden Abwehrreihen geprägt. Pech für die SpVgg, dass ein Treffer von Nico Pühl wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt wurde. Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams zunächst. Einmal mehr scheiterten Pühl und Bauer alleine vor dem Tor am besten Gästespieler und Keepr Stefan Hammer. In der 87. Minute fiel die Entscheidung, als Bauer einen Abpraller ins Tor hämmerte. Aufgrund der klareren Chancen ein verdienter Sieg der SpVgg.

SV Waldeck       2:2 (2:2)       SVSW Kemnath II
Tore: 1:0 (31./Foulelfmeter) Harry Schupfner, 1:1 (32.) Oliver Welsner, 2:1 (39.) Stefan Kuchenreuther, 2:2 (45./Eigentor) Michael Lorenz - SR: Anton Dötsch - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (70.) Kevin Ehlich (SVSW)

(hl) Im Derby tasteten sich beide Mannschaft anfangs gegenseitig ab. Mit fortschreitender Spieldauer kontrollierte der SVW die Partie und ging nach einer halben Stunde per Foulelfmeter durch Harry Schupfner in Führung. Bereits im Gegenzug erzielten die Gäste nach einem Abwehrfehler den Ausgleich. Waldeck konnte noch vor der Pause durch Stefan Kuchenreuther wiederum in Führung gehen, musste aber mit der letzten Aktion - einem Freistoß - unglücklich den Ausgleich hinnehmen. In der zweiten Hälfte war die Heimelf die klar bessere Mannschaft und hatte hochkarätige Torchancen, die nicht genutzt wurden.

SV Neusorg II       1:3 (0:2)       DJK Neustadt II
Tore: 0:1 (34.) Bösl, 0:2 (41.) Zupfer, 0:3 ( 60.) Härtl, 1:3 (83./Foulelfmeter) Müller - SR: Dietl - Zuschauer: 40

(ndi) Neusorgs Reserve kommt einfach nicht auf Touren. In einer meist einseitigen Begegnung, die von den Gästen bestimmt wurde, konnte der SV in der ersten halben Stunde zwar das Spiel noch ausgeglichen gestalten, musste dann aber innerhalb weniger Minuten einen 0:2-Rückstand verdauen. Neusorgs Angriffsversuche nach Wiederanpfiff brachten nichts ein, so dass nach einer Stunde Gästespieler Härtl endgültig für den K.o. der Heimelf sorgte. Das verwandelte Elfmetertor von Müller war nur Ergebniskorrektur.

SV Grafenwöhr II       3:1 (1:1)       SC Eschenbach II
Tore: 0:1 (33.) Jacob Kallmeier, 1:1 (42.) Denis Miles, 2:1 (76.) Holger Muhr, 3:1 (89.) Andreas Reiter - SR: Linhardt - Zuschauer: 50
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.