TSV Winklarn und FC OVI-Teunz trennen sich 1:1 - FC Schwandorf verliert weiter: 2:3 gegen ...
Kreisliga West: Kein Sieger im Derby

Der Winklarner Jörg Faltermeier (links) versucht, Gästespieler Arthur Kerbel bei einer Flanke zu stören. Aus: TSV Winklarn - FC OVI-Teunz 1:1. Bild: A. Schwarzmeier
Schwandorf. Mit zwei Nachholspielen ist am Wochenende die Tabelle der Kreisliga West begradigt worden. Keinen Sieger gab es im Derby zwischen dem TSV Winklarn (12./17 Punkte) und dem FC OVI-Teunz (10./24). Die Partie endete 1:1, wobei die Punkteteilung den Gastgebern im Abstiegskampf kaum weiterhilft.

Für den FC Schwandorf (15./1) bleibt im neuen Jahr alles beim Alten. Der Tabellenletzte unterlag dem FC Schmidgaden (9./26) mit 2:3 und wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg.

TSV Winklarn       1:1 (0:0)       FC OVI-Teunz
Tore: 0:1 (82./Foulelfmeter) Siegfried Tröger, 1:1 (90.) Matthias Niebauer - SR: Max Piendl (SC Michelsneukirchen) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (82.) Tim Fleischmann (Winklarn)

(aho) Keinen Sieger gab es im Nachholspiel zwischen den beiden benachbarten Clubs. Die kampfbetonte Begegnung auf dem kleinen Ausweichplatz des TSV Winklarn hatte nur wenig spielerische Linie zu bieten. Im ersten Durchgang waren die Mannschaften auf Sicherheit bedacht, schließlich ging es um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Deshalb waren klare Torchancen Mangelware. Mitte der zweiten Hälfte wurde der FC OVI-Teunz etwas überlegener, allerdings stand die heimische Abwehr sicher. Acht Minuten vor dem Ende bekam der Gast einen Elfmeter zugesprochen, den Sigi Tröger zur Führung verwandelte. Der TSV stemmte sich nun gegen die drohende Niederlage, warf alles nach vorne und Matthias Niebauer erzielte in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich.

FC Schwandorf       2:3 (1:1)       FC Schmidgaden
Tore: 0:1 (20.) Christopher Neidl, 1:1 (22./Elfmeter) Tino Kröninger, 1:2 (56.) Christopher Neidl, 1:3 (63.) Alexander Schmidl, 2:3 (84.) Marco Fellendorf - SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 40

(rid) Eine halbe Stunde konnten die Gastgeber mithalten und das 1:1 in die Pause retten. Nach dem Wechsel ließ sich der Tabellenletzte in die eigene Hälfte zurückdrängen. Die Gäste übten mächtig Druck aus, trafen Pfosten und Latte und gingen schließlich durch den zweiten Treffer von Christopher Neidl verdient in Führung. Als Alexander Schmidl das 3:1 folgen ließ, war die Partie gelaufen. FC-Trainer Robert Arnold ärgerte sich in dieser Phase über das nachlässige Abwehrverhalten seines Teams. Eher dem Zufall entsprang in der 84. Minute der Schwandorfer Anschlusstreffer durch Marco Fellendorf. Beide Mannschaften kämpften mit harten Bandagen. Der Schiedsrichter verteilte sechs Gelbe Karten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.