U19:
Traum vom EM-Titelschon geplatzt

Aspach. Der deutsche Fußball-Nachwuchs muss den Traum vom EM-Titel im eigenen Land nach einer schwachen Defensivleistung gegen Portugal begraben. Drei Tage nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Italien verlor die DFB-Auswahl am Donnerstag leistungsgerecht mit 3:4 (1:1) gegen die Iberer und hat den Einzug ins Halbfinale der U19-Europameisterschaft verpasst. Ein Dreierpack des Hoffenheimers Philipp Ochs mit zwei Foulelfmetern (12. Minute, 67. und 90. +3) reichte Deutschland vor 7250 Zuschauern im Stadion von Großaspach nicht zum Sieg. Nach den Toren der konterstarken Portugiesen durch Asumah Ankrah (37.), Goncalo Rodrigues (48.), Alexandre Silva (70.) und Buta (73.) kann das Team in der Gruppe A nicht mehr Tabellenzweiter werden.

"Die Enttäuschung ist sehr groß. Das muss man erst einmal sacken lassen", sagte Trainer Guido Streichsbier bei "Eurosport". Der Coach wunderte sich: "Die Jungs haben schon Moral bewiesen. Aber jetzt stehen null Punkte nach zwei Spielen."

Als Trostpflaster bleibt nur die Hoffnung, im abschließenden Vorrundenspiel gegen Österreich am Sonntag in Reutlingen mit einem Sieg noch Gruppendritter zu werden. In einer Playoff-Partie gegen den Dritten der Gruppe B ginge es dann um den letzten europäischen Startplatz für die U20-WM 2017.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1556)U19-EM (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.