U21 muss sich neu formieren

Schon in zwei Monaten beginnt für die deutschen U21-Junioren der nächste EM-Zyklus und zugleich die personelle Auswahl für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Die Saison startet für das dann neuformierte Aufgebot von DFB-Trainer Horst Hrubesch mit einem Länderspiel gegen Dänemark am 3. September. Deutschland hatte Dänemark bei der EM in Tschechien in der Gruppenphase mit 3:0 besiegt. Sowohl das DFB-Team (0:5 gegen Portugal) als auch die Dänen (1:4 gegen Schweden) schieden am Samstag im Halbfinale aus. Am 8. September startet die deutsche Mannschaft in Aserbaidschan in die Qualifikation für das Endrunden-Turnier 2017 in Polen. Weitere Gegner in der Gruppe 7 sind Russland, Österreich, Finnland und die Färöer. Die Endrunde in zwei Jahren wird erstmals mit zwölf Teams ausgetragen.

Bis zu den Spielen in Rio im August 2016 hat Hrubesch sieben Spiele mit Wettbewerbscharakter. Aus dem derzeitigen Kader fallen acht Spieler unter die Altersgrenze und kommen nicht mehr für Olympia in Frage. Lediglich drei Spieler, die älter als 23 Jahre alt sind, kann Hrubesch in den Olympiakader einbauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.