Uefa ermittelt gegen Georgien
Fußball

Zürich.(dpa) Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Georgien eingeleitet. Beim Spiel des Weltmeisters gegen die Georgier am vergangenen Sonntag (2:0) waren zahlreiche Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen und hatten für Verzögerungen gesorgt. Außerdem wird laut Uefa-Mitteilung das Zünden von Feuerwerkskörpern untersucht. Der Fall wird am 21. Mai von der Uefa-Kontrollkommission behandelt.

Herrmann bleibt in Mönchengladbach

Mönchengladbach.(dpa) Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sich die weitere Zusammenarbeit mit Patrick Herrmann gesichert. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, hat der frühere Junioren-Nationalspieler seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 vorzeitig verlängert. Der 24 Jahre alte Saarländer spielt seit 2008 bei Borussia und hat seit seinem Bundesligadebüt 2010 in 185 Pflichtspiele 35 Tore für die Gladbacher absolviert. Allein in dieser Spielzeit erzielte Herrmann bislang 13 Treffer in allen Pflichtspielen und ist damit Borussias Tor-Garant.

Talent Davie Selke nach Leipzig

Leipzig.(dpa) Bundesligist Werder Bremen verliert sein Stürmer-Talent Davie Selke. Der U19-Europameister wechselt trotz eines laufenden Vertrages zur neuen Saison zum Zweitligisten RB Leipzig. Der 20 Jahre alte Stürmer erhalte einen Fünfjahresvertrag bis Juni 2020, teilten die Leipziger am Mittwoch mit. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt. Es wird spekuliert, dass die Sachsen rund acht Millionen Euro an die Bremer überweisen müssen.

Der 20-jährige Selke hatte erst im Herbst seinen Vertrag bei Werder bis 2018 verlängert. In dieser Spielzeit gehörte er zu den Stammkräften bei Trainer Viktor Skripnik. In 23 Bundesliga-Partien gelangen ihm sechs Tore. "Davie hat sich für das sportliche Gesamtkonzept in Leipzig entschieden, das ihn über kurz oder lang auch wieder in die Bundesliga führen wird, und für uns sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr attraktiv", sagte Werder-Manager Thomas Eichin.

Seeler: "Tuchel ist der Richtige"

Hamburg.(dpa) Fußball-Idol Uwe Seeler unterstützt die Pläne des Hamburger SV zur Verpflichtung von Thomas Tuchel. "Ich glaube, das ist ein guter Trainer. Er ist der Richtige, um einen Neuaufbau zu gestalten, der bei uns nötig ist", sagte der 78 Jahre alte ehemalige Spieler und Präsident des Bundesligisten. Tuchel ist der Wunschkandidat von Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer, der den Ex-Coach des FSV Mainz zur kommenden Saison holen will.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.