Ulm komplettiert das Halbfinale
Basketball

Bonn.(dpa) Ratiopharm Ulm hat als letztes Team das Play-off-Halbfinale der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Ulmer gewannen am Mittwochabend das entscheidende fünfte Spiel bei den Telekom Baskets Bonn mit 86:79 (40:38) und entschieden die Best-of-5-Serie des Viertelfinals mit 3:2 für sich. Bester Werfer bei den Gästen war Ian Vougioukas mit 18 Punkten, bei den Gastgebern kam Tadas Klimavicius ebenfalls auf 18 Zähler.

In der Vorschlussrunde trifft das Team von Trainer Thorsten Leibenath von diesem Samstag an auf den Hauptrunden-Ersten Brose Baskets Bamberg, der sich klar mit 3:0 gegen Ludwigsburg durchgesetzt hatte. Das zweite Halbfinale bestreiten Alba Berlin und Titelverteidiger Bayern München.

Sport in Kürze

Fußball

Der MSV Duisburg hat die Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen von der Deutschen Fußball Liga (DEL) erteilt bekommen. Duisburg hatte am Samstag mit einem 3:1 gegen Holstein Kiel zwei Jahre nach dem Zwangsabstieg die Rückkehr in die 2. Liga geschafft. "Wir müssen lediglich einige formale Auflagen erfüllen", erklärte MSV-Geschäftsführer Bernd Maas.

Der in die Kritik geratene Schalke-Manager Horst Heldt hat einen freiwilligen Rückzug ausgeschlossen. "Das kommt für mich nicht infrage. Denn Verantwortung übernehmen heißt nicht wegzulaufen, wenn es kritisch wird", sagte er der "Sport Bild". Heldt ist eines von drei Vorstandsmitgliedern beim Bundesligisten und hat noch einen Vertrag bis 2016

Uwe Rösler hat einen neuen Trainerjob gefunden. Der frühere Stürmer von Manchester City übernimmt zur neuen Saison den englischen Zweitligisten Leeds United. Beim Traditionsclub aus Yorkshire, der die Saison auf dem 15. Tabellenplatz beendet hat, hat der gebürtige Thüringer einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Der 46 Jahre alte Coach hatte zuletzt Zweitligist Wigan Athletic trainiert. Dort war er im November 2014 entlassen worden.

Bundesligist SC Freiburg hat U20-Nationalspieler Tim Kleindienst verpflichtet. Der 19-jährige Stürmer wechselt zur neuen Saison vom Drittligisten FC Energie Cottbus in den Breisgau.

Leichtathletik

Kugelstoßerin Christina Schwanitz hat sich eindrucksvoll in der Weltspitze zurückgemeldet. Beim World-Challenge-Meeting der Leichtathleten im Olympiastadion von Peking gewann sie am Mittwoch ihren erst zweiten Wettkampf nach langer Wettkampfpause mit der Weltjahresbestleistung von 20,77 Metern. Die 29-Jährige steigerte dabei ihren persönlichen Rekord aus dem Jahr 2013 um 36 Zentimeter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.