Valverde zum dritten Mal Sieger
Radsport

Lüttich.(dpa) Der Spanier Alejandro Valverde hat sich erneut zum Ardennen-König gekrönt und damit die Jagd auf den Rekord von Eddy Merckx fortgesetzt. Der 35 Jahre alte Movistar-Kapitän, ein Mann der alten Garde mit zweifelhaftem Ruf, holte sich auf der Zielgeraden den Sieg bei der 101. Auflage des Frühjahrs-Radklassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich vor dem Franzosen Julian Alaphilippe und seinem spanischen Landsmann Joaquim Rodriguez. Mit seinem dritten Sieg nach 2006 und 2008 fehlen Valverde, der erst am Mittwoch den Flèche Wallonne gewonnen hatte, nur noch zwei Erfolge bis zur Bestmarke von Merckx. Die zehn deutschen Radprofis spielten erwartungsgemäß beim letzten und ältesten Frühjahrsklassiker der Saison keine Rolle.

Ergebnisse

Lüttich-Bastogne-Lüttich (253 km): 1. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar Team 6:14:20 Std.; 2. Julian Alaphilippe (Frankreich) - Etixx-Quick Step; 3. Joaquím Rodríguez (Spanien) - Team Katusha; 4. Rui Costa (Portugal) - Lampre-Merida; 5. Roman Kreuziger (Tschechien) - Tinkoff-Saxo alle gleiche Zeit; ... 48. Dominik Nerz (Kreuzlingen/Schweiz) - Bora-Argon + 6:05 Min.; 63. Simon Geschke (Kelmis/Belgien) - Team Giant-Alpecin + 8:09

Triathlon Top-Ten-Plätze für Triathletinnen

Kapstadt.(dpa) Ein starkes Frauen-Trio hat der Deutschen Triathlon Union (DTU) die ersehnten ersten Spitzenergebnisse in der diesjährigen WM-Serie verschafft. Mit den Rängen vier, fünf und acht holten Sophia Saller, Rebecca Robisch und Anne Haug am Samstag in Kapstadt beim vierten von zehn Rennen der World Triathlon Series die ersten Top-Ten-Platzierungen in der bislang enttäuschenden Saison. Es gewann die Britin Vicky Holland.

Für die DTU-Männer verlängerte sich einen Tag später das Warten auf ein starkes Resultat in diesem Jahr. Bester Deutscher beim Sieg von Alistair Brownlee (Großbritannien) war Steffen Justus als Elfter.

Handball Mit Rückenwind in die Spanien-Spiele

Trier.(dpa) Mit Rückenwind aus Trier und einem Kantersieg gehen die deutschen Handballer in die vorentscheidenden EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien. Am Sonntag tankte die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson beim lockeren 30:18 (15:7)-Testspielerfolg gegen die Schweiz Selbstvertrauen für die Top-Spiele gegen den Weltmeister von 2013. Gegen die chancenlosen Eidgenossen war Kapitän Uwe Gensheimer mit fünf Treffern vor 3486 Zuschauern in der Arena Trier bester Torschütze in der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB). Zudem überzeugten Torwart Andreas Wolff und Kreisläufer Erik Schmidt im ersten deutschen Länderspiel nach Platz sieben bei der der WM im Januar in Katar.

In der Qualifikation für die EM 2016 in Polen spielt die deutsche Mannschaft am Mittwoch (18.10 Uhr, live in der ARD) in Mannheim und am Sonntag (17.00 Uhr) in Leon gegen den WM-Vierten Spanien. Beide Teams sind in der Gruppe 7 noch ohne Punktverlust. Der Erste und der Zweite lösen das EM-Ticket.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.