VfB Mantel neuer Tabellenführer

Tabellenführung vorerst ade. Der TSV Reuth hatte nach starkem Beginn und einer 1:0-Führung sicher nicht damit gerechnet, dass das Spiel beim FC Vorbach verloren geht. So ist der VfB Mantel nach dem klaren Heimsieg neuer Spitzenreiter der Kreisklasse West.

Weiden. (eg) Mit 5:2 fertigte der VfB Mantel (1./35) den SC Schwarzenbach (7./19) ab. Er löste den TSV Reuth (3./32) nach dessen 1:4-Niederlage beim FC Vorbach (4./27) auf Platz eins ab. Auch der SV Kohlberg (2./34) gewann das Heimspiel mit 4:2 gegen den FC Freihung (12./8) und ist ebenfalls noch an Reuth vorbeigezogen.

SV Kulmain II       2:0 (0:0)       SV Riglasreuth
Tore: 1:0 (69.) Matthias Schmidt, 2:0 (73.) Matthias Schmidt - SR: Natalie Kink - Zuschauer : 80 - Besondere Vorkommnisse: (60.) Hecht (SVR) verschießt Elfmeter

Die Heimelf ging von der ersten Minute an konzentriert in das Spiel und hatte die Partie im Griff. Nennenswerte Tormöglichkeiten konnten sich aber beide Mannschaften nicht erspielen. Dies änderte sich aber in Durchgang zwei. Erst verschoss der Gast einen Handelfmeter, dann schlug Matthias Schmidt innerhalb von fünf Minuten mit einem Doppelpack zu. Es war ein verdienter Heimsieg, da die Heimelf präsenter auf dem Platz war.

VfB Mantel       5:2 (2:2)       SC Schwarzenbach
Tore: 0:1 (2.) Tobias Schäffler, 1:1 (20.) Stefan Prölß, 2:1 (35.) Florian Bertelshofer, 2:2 (40.) Tobias Schäffler, 3:2 (53.) Fabian Stubenvoll, 4:2 (80.) Stefan Prölß, 5:2 (90.) Stefan Prölß - SR: Wolfgang Bäumler (Waldthurn) - Zuschauer: 130

(mdn) Bereits in der 2. Minute nutzte Tobias Schäffler eine Unachtsamkeit in der Manteler Abwehr zum 0:1. Der VfB übernahm ab sofort das Zepter und erspielte sich viele Chancen, die aber alle vom Schwarzenbacher Torwart vereitelt wurden. Erst in der 20. Minute versenkte Stefan Prölß einen Freistoß zum 1:1. Das Spiel verflachte jetzt immer mehr. Mantel machte viele Abspielfehler. In der 35. Minute nutzte VfB-Spieler Florian Bertelshofer eine Unachtsamkeit in der Schwarzenbacher Abwehr zum 2:1. Aber postwendend kam der Gast zum Ausgleich, erneut durch Tobias Schäffler. Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Der VfB drückte, aber die Schwarzenbacher Abwehr hielt. Erst in der 53. Minute konnte Fabian Stubenvoll ein Zuspiel von Stefan Prölß mustergültig zum 3:2 für den VfB Mantel nutzen. Danach gab es hüben und drüben mehrere Chancen. In der 80. Minute war es wiederum Stefan Prölß, der zum 4:2 traf. Der SC Schwarzenbach fiel dann nur noch durch Fouls auf. In der 90. Minute konnte Stefan Prölß sogar noch auf 5:2 erhöhen.

SV Kohlberg       4:2 (3:2)       FC Freihung
Tore: 1:0 (7.) Fabian Wudy, 1:1 (15.) Philipp Leinhäupl 2:1 (20.) Fabian Wudy, 3:1 (28.) Markus Schlenk, 3:2 (43.) Philip Ott, 4:2 (90.) Tobias Hampl - SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (63.) Daniel Rohr (SV); (83.) Waldemar Welsch (FC) beide wegen wiederholtem Foulspiel

(rit) Von Beginn an versuchte der SV die Gäste unter Druck zu setzen, wobei Wudy bereits nach sieben Minuten die Führung gelang. Nach einer Viertelstunde glich Freihung nach einem Schuss von Leinhäupl aus. Kohlberg spielte weiter druckvoll legte durch Wudy vor und zog durch Schlenk auf 3:1 davon. Von da an hätte Kohlberg das Spiel eigentlich ruhiger weiterspielen können, aber der SV agierte viel zu überhastet. So kam es, dass kurz vor der Pause Philip Ott den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielte. Nach der Pause war Freihung stärker und nach der Gelb-Roten Karte gegen Rohr versuchte der FC alles, um zum Ausgleich zu kommen. Doch nachdem auch ein Gästeakteur vorzeitig zum Duschen musste, konnte Hampl in der Schlussminute noch den Endstand herstellen.

FC Vorbach       4:1 (2:1)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (8./Elfmeter) Stefan Hösl, 1:1 (21.) Florian Ruder, 2:1 (33.) Nico Biersack, 3:1 (81.) Florian Ruder, 4:1 (89.) Florian Ruder - SR: Stephan Ehlich - Zuschauer: 228

(stk) Mit dem Spitzenreiter stellte sich in den ersten 20 Minuten der erwartete schwere Gegner beim FC Vorbach vor. Bereits in der 8. Minute wusste sich die Heimmannschaft nach dem ersten starken Gästeangriff nur mehr durch ein Foul zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Hösl sicher zum 0:1. Es dauerte zehn Minuten, bis sich der FC davon erholt hatte. Der erste gefährliche Angriff brachte das 1:1 durch Florian Ruder. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Heimelf kam in der 33. Minute zum 2:1. Nico Biersack hatte aus 17 Metern abgezogen. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel so dahin, bis in der 62. Minute Gästespieler Mewes mit Gelb-Rot vom Platz musste. Jetzt ergaben sich für die Hausherren mehr Räume und Chancen im Minutentakt. Vom Spitzenreiter war nichts mehr zu sehen. Aber erst in der 81. Minute erzielte Florian Ruder das entscheidende 3:1 und legte acht Minuten später das 4:1 nach. Es war ein hochverdienter Sieg für die Hausherren.

TSV Kastl       4:0 (2:0)       Windischeschenbach
Tore: 1:0 (7.) Patrick Meißner, 2:0 (30.) Klaus Gross, 3:0 (73./Foulelfmeter) Armin Karlbauer, 4:0 (90.) Patrick Schleicher - SR: Hubert Winter (Weiherhammer) - Zuschauer: 40

Die Partie begann nach Mass für die Heimelf, da Meißner nach wenigen Minuten seine Mannschaft in Führung brachte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine offene Partie, wobei Kastl diesmal wenig zuließ und vorne eine von der Gelegenheiten zum 2:0 nutze. In der zweiten Hälfte drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer und hatten auch einige gefährliche Szenen vor dem TSV-Gehäuse zu verzeichnen. Die Heimelf stemmte sich dagegen, wobei für sie bei konsequenterer Chancenauswertung noch mehr drin gewesen wäre, als das 3:0 durch einen Foulelfmeter und das 4:0 in der Schlussminute durch Schleicher.

SV Immenreuth       3:4 (1:1)       TSV Krummennaab
Tore: 1:0 (16.) Stefan Kleber, 1:1 (29.) Nico Mittelmeier, 1:2 (55.) Nico Mittelmeier, 1:3 (59.) Armin Steinhauser, 1:4 (70.) Andreas Kropf, 2:4 (72.) Julian Heinl, 3:4 (90.) Johannes Heidenreich - SR: Michael Barnert - Zuschauer: 140

(döm) Wie im Hinspiel, damals fielen zehn Tore, sahen die Zuschauer auch diesmal viele Treffer. Der SVI war die ersten 20 Minuten besser und ging durch einen schönen Lupfer aus 16 Metern durch Spielertrainer Stefan Kleber in Führung. Im Anschluss verpasste es Immenreuth, die guten Chancen zu nutzen. Dies machten die Gäste besser und ein Abwehrfehler wurde von Mittelmeier zum Ausgleich genutzt. Nach der Pause schien der SVI zu schlafen und die individuellen Fehler nutzten die Gäste zum 4:1-Vorsprung. Erst dann wachte der SVI wieder auf und konnte bis auf 3:4 verkürzen. Am Ende nahm Krummennaab jedoch die Punkte verdient mit nach Hause.

Concordia Hütten       1:1 (0:1)       FC Tremmersdorf
Tore: 0:1 (37.) Johannes Karl, 1:1 (53.) Sergej Petrov - SR: Reinhard Castro Moreno - Zuschauer: 60

(iff) Tremmersdorf hatte den besseren Start und hätte in den ersten 20 Minuten in Führung gehen können. Danach kam die ersatzgeschwächte Concordia besser ins Spiel und drängte den FC immer mehr in die eigene Hälfte. Just in diese Phase hinein fiel der Führungstreffer für die Gäste, als Karl einen Konter erfolgreich ins lange Eck abschloss. Kurz nach der Pause konnte Petrov nach einem fatalen Fehlpass vom Gästetorwart ausgleichen. Anschließend hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, der entscheidende Treffer wollte aber keinem Team mehr gelingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.