Vier Wochen Pause
Martínez vom FC Bayern am Knie operiert

Das erste Spiel im Champions-League-Achtelfinale am 23. Februar ist überhaupt kein Thema, fürs Rückspiel zu Hause gegen Juventus wird es eng. Bayerns Javi Martínez wurde am Dienstag am Knie operiert. Dennoch gibt es Hoffnung.

München. Der FC Bayern rechnet mit einer Verletzungspause von rund vier Wochen für Defensivspezialist Javi Martínez. Der Spanier wurde am Dienstag in Barcelona von seinem Vertrauensarzt Ramon Cugat im Beisein von Ernst-Otto Münch als einem Bayern-Arzt operiert. Laut Vereinsangaben ist der Eingriff "erfolgreich" verlaufen. Ein kleiner Meniskusschaden im linken Knie war zuvor diagnostiziert worden.

"Jérôme (Boatang) fällt sicherlich länger aus, aber Martínez ist eine Geschichte, die von überschaubarer Dauer sein wird", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Wochenende gesagt. Er sprach von "einer Sache von Wochen, nicht von Monaten". Im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions-League gegen Juventus Turin ist Martínez aber auf jeden Fall nicht dabei.

Am linken Knie hatte Martínez im Sommer 2014 einen Totalschaden erlitten und erst eine Saison später wieder richtig Fuß gefasst. Nach dem Ausfall des Spaniers und von Boateng hatten die Münchner am Montag Serdar Tasci von Spartak Moskau verpflichtet. Der Ex-Stuttgarter wird am Mittwoch in München offiziell vorgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.