Volleyball
Olympia-Qualifikation greifbar nahe

Marcus Böhme (links) und Christian Fromm blocken den Schmetterball von Serbiens Aleksandar Atanasijewic. Die deutschen Volleyballer haben bei der Olympia-Qualifikation in Berlin vorzeitig das Halbfinale erreicht. Bild: dpa

Die deutschen Volleyballer stehen bei der Olympia-Qualifikation in Berlin im Halbfinale. Vital Heynens Truppe ist nur noch zwei Siege vom direkten Ticket nach Rio entfernt.

Berlin. Nach dem vorzeitigen Einzug ins Halbfinale der Olympia-Qualifikation warfen die überglücklichen deutschen Volleyballer Handküsse ins Publikum. Mit einer imponierenden Leistung ließ die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen den Weltranglisten-Zwölften aus Serbien am Mittwoch nie richtig ins Spiel kommen und gewann auch ihr zweites Vorrundenduell mit 3:0 (25:20, 26:24, 25:20).

Schon vor dem letzten Kräftemessen in Gruppe A am Freitag (20.00 Uhr) gegen Weltmeister Polen haben die Deutschen das Halbfinal-Ticket sicher und können mit nur noch zwei Siegen die begehrte Dienstreise nach Rio perfekt machen. Nur der Turniersieger ist sicher bei Olympia dabei.

"Heute gibt es einen absolut zufriedenen Bundestrainer. Das war sehr gutes Volleyball", sagte Heynen nach der starken Vorstellung. Für Georg Grozer war die Emotionalität der Mannschaft für den zweiten Sieg entscheidend. "Wir waren heiß", sagte er und betonte: "Wir müssen weiter heiß sein." Heynen hatte seine Startformation auf einer Position geändert - Fromm durfte für Sebastian Schwarz ran. Dieser Schachzug zahlte sich gegen das mit Spitzentalenten gespickte Serbien von Beginn an aus.

Damen droht Aus


Den deutschen Volleyballerinnen droht dagegen bei der Olympia-Qualifikation in Ankara das Aus. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski bezwang Kroatien in ihrem letzten Gruppenspiel zwar klar mit 3:0 (25:16, 25:14, 25:17); doch da die Niederländerinnen in der Partie Gastgeber Türkei klar mit 3:0 (25:14, 25:10, 25:21) bezwangen, hat Oranje nun eine sehr gute Ausgangsposition für den Einzug ins Halbfinale. Die Niederlande trifft am Donnerstag (15.30 Uhr) auf den vermeintlich schwächsten Gruppengegner Kroatien und hat damit das Weiterkommen in der eigenen Hand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.