Vollmer auf dem Football-Olymp

Rob Gronkowski (Zweiter von links) stemmt den Siegerpott, Quarterback Tom Brady (Zweiter von rechts) genießt entspannt die Szene. Brady war der entscheidende Mann beim Sieg im Finale. Bild: dpa

Deutschland hat seinen ersten Super Bowl-Champion. Sebastian Vollmer gewinnt mit den New England Patriots die Meisterschaft in der National Football League NFL. Einer der ersten Gratulanten ist ein anderer deutscher Sportstar in den USA.

Im Moment des historischen Erfolges war Sebastian Vollmer nicht zu bremsen. Der rheinische Football-Riese riss einfach seinen Quarterback Tom Brady zu Boden und schrie die Freude über das 28:24 seiner New England Patriots gegen den entthronten NFL-Meister Seattle Seahawks im Super Bowl von Glendale heraus. Als erster Deutscher gewann der 30 Jahre alte Right Tackle die begehrteste Sport-Trophäe Amerikas. Auch in der Umkleidekabine rang er noch ungläubig um Worte.

"Das ist der Olymp unseres Sport und ein Wahnsinns-Gefühl, das Ding zu gewinnen", sagte Vollmer mit heiserer Stimme nach der pompösen Feier mit kiloweise Konfetti auf dem Rasen. "Ich weiß echt nicht, was ich sagen soll." Umringt von Reportern gab er im frischen weißen Hemd und barfuß Interviews, dabei durfte er schon die Huldigung durch prominente Gratulanten registrieren. "wahnsinn, mein junge. Feiert schön!!!!!", twitterte Dirk Nowitzki. Vor vier Jahren hatte der Würzburger Basketball-Star den NBA-Titel geholt, Uwe Krupp 1996 und Dennis Seidenberg 2011 gewannen die Meisterschaft in der Eishockey-Liga NHL - damit wartet der deutsche Sport bei den großen amerikanischen Ligen nur noch auf den ersten Baseball-Champion.

Vierter Sieg von Brady

Wie Vollmer zeigten sich auch viele Fans und Spieler angesichts der Dramatik im 49. Super Bowl am Sonntag in Arizona sprachlos. Erst mit der letzten Aktion sicherten sich die Patriots um Star-Quarterback Brady ihre vierte Vince-Lombardi-Trophy der National-Football-League. Kurz vor der eigenen Endzone fing Verteidiger Malcolm Butler 20 Sekunden vor Ende einen Pass von Seahawks-Spielmacher Russell Wilson zum möglichen Sieg von Seattle ab. "Ein unglaublicher Spielzug von Malcolm", schwärmte Brady, der mit seinem vierten Super-Bowl-Sieg den Quarterback-Rekord der Legenden Terry Bradshaw und Joe Montana egalisierte. Im heimischen Boston und dem nahen Foxborough, wo die Patriots spielen, stürmten Zehntausende Fans die schneebedeckten Straßen. Zehn Jahre nach dem letzten Super-Bowl-Triumph ist der Pokal wieder im US-Bundesstaat Massachusetts. "Rückkehr zum Ruhm", lautete die Schlagzeile auf der Titelseite des "Boston Globe".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.