Vom Winde verweht
Deutsche Biathletinnen ohne Podestplatz

Olena Pidruschna in den Rocky Mountains auf dem Weg zum Sieg. Die Ukrainerin überraschte alle. Bild: dpa

Am Fuße der Rocky Mountains war beim Biathlon-Sprint der Damen der Wind das Zünglein an der Waage. Bei immer wieder wechselnden Bedingungen erwischten die meisten deutschen Skijägerinnen keinen guten Tag.

Canmore. In der Windlotterie von Canmore gehörten Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand zu den Verliererinnen. Bei oft kaum beherrschbaren Böen kassierten die beiden besten deutschen Biathletinnen, eigentlich exzellente Schützinnen, beim Weltcup-Sprint mit drei sowie fünf Strafrunden ungewohnt viele Extra-Meter. Damit waren sie am Freitag im Kampf um den siebten deutschen Saisonsieg chancenlos. Dahlmeier musste sich mit Rang 16 zufriedengeben. Noch bitterer war der Arbeitstag am Fuße der Rocky Mountains für Hildebrand, die trotz Laufbestzeit nur 43. wurde. Es siegte die Ukrainerin Olena Pidruschna.

"Man muss es nehmen, wie es kommt. Man kann die äußeren Bedingungen nicht ändern. Heute war es schon sehr schwierig", sagte die viermalige Saisonsiegerin Dahlmeier, die nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall beim letzten Weltcup in Antholz wieder auf Angriffsmodus war. Läuferisch untermauerte sie in Kanada ihre gute Verfassung mit der sechstbesten Laufzeit, lag nur 8,3 Sekunden hinter Hildebrand.

Für ein Achtungszeichen sorgte Franziska Preuß. Die Staffel-Weltmeisterin, die wegen eines Haarrisses im Steißbein in diesem Jahr die ersten drei Weltcups auslassen musste, wurde bei ihrem Comeback als beste Deutsche nach nur einem Fehler Sechste. "Ich bin sehr zufrieden. Das tut gut für den Kopf, es war schwer zu Hause zu sitzen und zuzuschauen", meinte sie.

Am Samstag hoffen die Damen wie auch die Herren um Simon Schempp im Massenstart dann wieder auf bessere Bedingungen.

Ergebnisse

Damen, 7,5 km Sprint: 1. Olena Pidruschna (Ukraine) 19:56,9 Min./0 Schießfehler; 2. Krystyna Guzik (Polen) + 0:07,5/0; 3. Dorothea Wierer (Italien) + 0:12,4/1; 4. Monika Hojnisz (Polen) + 0:14,1/1; 5. Baiba Bendika (Lettland) + 0:23,7/0; 6. Franziska Preuß (Haag) + 0:33,2/1; 7. Gabriela Soukalova (Tschechien) + 0:33,6/1; ... 9. Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) + 0:47,9/1; 14. Luise Kummer (Frankenhain) + 1:00,4/2; 16. Laura Dahlmeier (Partenkirchen) + 1:07,0/3; 27. M. Gössner (Garmisch) + 1:40,1/4; 43. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) + 2:10,4/5
Weitere Beiträge zu den Themen: Franziska Hildebrand (4)Canmore (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.