"Von Kampf zu Kampf besser": Brähmer verteidigt gegen Krasniqi Titel

"Von Kampf zu Kampf besser": Brähmer verteidigt gegen Krasniqi Titel (dpa) Boxweltmeister Jürgen Brähmer (rechts) dreht auf der Zielgeraden seiner Karriere erst richtig auf. In einem rassigen Kampf stoppte er Samstagnacht in Rostock den ehrgeizigen Herausforderer Robin Krasniqi aus München und verteidigte seinen WBA-Titel im Halbschwergewicht erfolgreich. "Jürgen wird von Kampf zu Kampf besser", lobte Promoter Kalle Sauerland den 36-jährigen Schweriner nach dessen Sieg durch technischen K.o. in der zehnt
Boxweltmeister Jürgen Brähmer (rechts) dreht auf der Zielgeraden seiner Karriere erst richtig auf. In einem rassigen Kampf stoppte er Samstagnacht in Rostock den ehrgeizigen Herausforderer Robin Krasniqi aus München und verteidigte seinen WBA-Titel im Halbschwergewicht erfolgreich. "Jürgen wird von Kampf zu Kampf besser", lobte Promoter Kalle Sauerland den 36-jährigen Schweriner nach dessen Sieg durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Es war sein 34. vorzeitiger Erfolg im 48. Kampf. Sauerland: "Das war Werbung fürs Boxen." An dem hochklassigen Duell vor 4800 Zuschauern in der Stadthalle hatte auch Verlierer Krasniqi ein gerüttelt Maß Anteil. Mit explosiven Attacken beeindruckte er Brähmer einige Male. Im Supermittelgewicht ist derweil Talent Vincent Feigenbutz eine Option für die Zukunft. Der 19-Jährige schlägt seine Rivalen reihenweise k.o. So auch am Samstag im Duell um den Interkontinentaltitel der WBO. Den bis dahin in 22 Kämpfen unbesiegten Ungarn Balazs Kelemen setzte Feigenbutz durch technischen K.o. in der neunten Runde außer Gefecht. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.