Vorletzte Gruppenspiele in der Europa-League - Dortmund schont Stars
Augsburg und Schalke unter Druck

Wenn die Augsburger auch gegen Bilbao jubeln wollen wie im Bild Dreifach-Torschütze Raul Bobadilla und Trainer Markus Weinzierl beim 4:1 gegen Alkmaar, muss bei den Schwaben im heutigen Heimspiel wieder alles passen. Mit einem Erfolg hätte der FCA gute Aussichten auf das Erreichen der K.-o.-Runde der Europa-League. Bild: dpa
Der BVB ist schon durch, Schalke kurz vor dem Ziel, Augsburg wieder im Rennen. Das Bundesliga-Trio geht aus unterschiedlicher Ausgangslage in die zweitletzten Gruppenspiele der Europa-League. Heimsiege gegen Nikosia und Bilbao könnten den Schalkern und Augsburgern am Donnerstag den Weg in die K.o.-Runde ebnen. Vor allem die seit sieben Pflichtspielen sieglosen Königsblauen verspüren großen Druck. Ein weiterer Rückschlag könnte den Vereinsfrieden empfindlich stören: "Wir sind nun als Mannschaft gefragt, damit wir das Ding wieder umbiegen", sagte Routinier Sascha Riether.

Da kommt APOEL Nikosia gerade recht. 3:0 gewann Schalke das Hinspiel gegen Zyperns Meister. Entscheidet der Revierclub auch die zweite Begegnung (19.00 Uhr/Sport1) für sich, überwintert er in Europa. "Fakt ist: Wir brauchen Siege", sagte Dennis Aogo der "Sport Bild". Immerhin führt der international in dieser Saison ungeschlagene UEFA-Pokalsieger von 1997 die Tabelle der Gruppe K mit acht Punkten vor Sparta Prag (6), Asteras Tripolis (4) und Nikosia (3) an.

Anders als auf Schalke gab es in Augsburg zuletzt ein ermutigendes Erfolgserlebnis. Nach dem 4:0 in Stuttgart will der Europa-League-Debütant in seiner Gruppe gegen Tabellenführer Athletic Bilbao (19.00 Uhr/Sky) einen großen Schritt Richtung K.o.-Runde machen. "Die Mannschaft hat viel Herz", hob Torjäger Raúl Bobadilla hervor. Der höchste Ligasieg beflügelt, "so wollen wir weitermachen", sagte Bobadilla.

Nach zwei Siegen gegen Alkmaar ist der Bundesliga-Vorletzte wieder bestens im Geschäft. Ein Sieg gegen Bilbao (9 Punkte) würde den FCA (6) in eine komfortable Lage versetzen. Die endgültige Entscheidung über das Weiterkommen und eine Zusatzeinnahme von 500 000 Euro fällt aber erst am 10. Dezember im letzten Gruppenspiel bei Partizan Belgrad. Die Serben (6 Punkte) belegen vor dem Spiel beim Tabellenletzten AZ Alkmaar (3) Platz drei hinter den Augsburgern.

Ohne Offensivtrio

Die Dortmunder können es sich beim FK Krasnodar (17.00 Uhr/Sky) erlauben, Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang, Marco Reus und Shinji Kagawa zu schonen. Dem BVB-Offensivtrio, das in der Europa-League zusammen bisher 14 Tore erzielte, blieb eine weitere strapaziöse Reise in der Miles-and-More-Gruppe C erspart. Weil die K.o.-Runde bereits ausgemachte Sache ist, fiel Trainer Thomas Tuchel der Verzicht auf die Stars leicht. Ungeachtet dieser Rotation fordert Hans-Joachim Watzke: "Wir wollen den Gruppensieg."
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.