Wechsel zu Ferrari noch nicht offiziell bestätigt
Vettel verlässt Red Bull

Sebastian Vettel hört auf seine "innere Stimme" und macht Schluss mit Red Bull. "Wie Sie sich vorstellen können, ist es immer ein großer Schritt, wenn so eine Beziehung zu einem Ende kommt", sagte er am Samstag in Suzuka im Motorhome von Red Bull - des Rennstalls, mit dem er viermal Formel-1-Weltmeister wurde und den er nach dieser Saison verlassen wird. "Es fühlt sich an, als ziehe man zu Hause aus", räumte Vettel ein.

Der Weg ist damit frei für den spektakulärsten Fahrerwechsel seit knapp 20 Jahren. Ab dem kommenden Jahr dürfte der Heppenheimer den roten Overall von Ferrari tragen. "Sie haben ihm wohl ein sehr lukratives Angebot gemacht", sagte Red Bulls Teamchef Christian Horner. Bestätigen wollte Vettel ein Engagement beim Traditionsrennstall nicht, dementieren aber auch nicht. Finanzielle Aspekte haben bei seiner Entscheidung gegen Red Bull keine Rolle gespielt. "Geld zu machen ist für manche eine tolle Sache, für mich nicht."

Es passen alle Puzzleteile ineinander: Vettels langjähriger Rivale Fernando Alonso macht den Platz frei bei Ferrari, er dürfte zu McLaren wechseln und Vettel könnte bei Ferrari, versuchen, eine neue Ära einzuleiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.