Wintersport
Felix Neureuther wedelt am Podium vorbei

So sehr sich Slalom-Spezialist Felix Neureuther im finnischen Levi auch ins Zeug legte, gegen seinen österreichischen Dauerkontrahenten Marcel Hirscher hatte er keine Chance. Bild: dpa

Beim ersten Coup der Saison von Marcel Hirscher hat Felix Neureuther das Podest knapp verpasst - in diesem Ski-Winter dürften Siege und Kristallkugeln mal wieder nur über den Österreicher gehen. Neureuther wurden beim Slalom in Levi Patzer zum Verhängnis.

Levi. Felix Neureuther blickte etwas enttäuscht und wortlos in Richtung Anzeigetafel - Augenblicke später raste Marcel Hirscher mit einem lauten Siegerschrei in den Zielbereich von Levi. Beim ersten Slalom der Saison hat der österreichische Ausnahme-Skirennfahrer eine eindrucksvolle Vorstellung abgeliefert und dem Dauerrivalen Neureuther die Grenzen aufgezeigt. Trotz einer Mittelohrentzündung, die ihn fast den Start gekostet hätte, setzte sich Hirscher im hohen Norden Finnlands mit gewaltigem Vorsprung vor Landsmann Michael Matt (+1,30 Sekunden) und Manfred Mölgg aus Südtirol (+1,31) durch. Neureuther als Vierter und dessen DSV-Teamkollege Fritz Dopfer, der Achter wurde, hatte das Nachsehen.

"Ich habe im ersten und zweiten Durchgang leider zu viele Fehler gemacht", erklärte Neureuther und meinte, angesichts der Patzer mit dem Rang "eigentlich zufrieden" zu sein. "Der Grundspeed passt definitiv, so muss ich das sehen. Ich freue mich darauf, wenn es dann im Dezember richtig los geht." Dass sein jahrelanger Konkurrent wieder ganz oben steht, überraschte den deutschen Routinier nicht - Mittelohrentzündung hin oder her! "Der Marcel ist der Marcel", sagte Neureuther. "Der kann auch mit einem Haxen runterfahren und ist für mich trotzdem noch der Favorit." "Das war leider nicht so, wie wir es uns erhofft haben", resümierte Bundestrainer Mathias Berthold. "Die Trainings waren noch sehr gut, wir haben das aber nicht optimal umsetzen können." Der Coach dachte nicht nur an Neureuther. Auch Dopfer zeigte Patzer, konnte den Top-Ten-Rang aber aufmunternd werten.

Der Marcel ist der Marcel. Der kann auch mit einem Haxen runterfahren und ist für mich trotzdem noch der Favorit.Felix Neureuther über den kränkelnden Dauerkontrahenten Marcel Hirscher
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.