WM-Auftakt gegen Frankreich für deutsche Eishockeynationalmannschaft wegweisend - Mehr als 20 ...
Das erste Spiel gleich das wichtigste

Ingolstadts Patrick Köppchen wurde nachnominiert. Bild: dpa
Vor dem Karriere-Highlight gegen Ausnahmekönner Sidney Crosby steht für Deutschlands Eishockey-Cracks das bedeutendste WM-Match direkt zum Beginn an. "Das ist das wichtigste Spiel des Turniers", bekräftigte Bundestrainer Pat Cortina vor der ersten Partie am Samstag (16.15 Uhr/Sport 1) gegen Frankreich in Prag.

Dort dürfte sich sogleich die Richtung für das deutsche Team bei der Weltmeisterschaft in Tschechien entscheiden: Zittern um den Abstieg oder hoffen auf die erste Viertelfinal-Teilnahme seit 2011? "Das ist ein ganz wichtiges, wegweisendes Spiel für uns. Wenn wir da gewinnen, wird alles schon ein wenig entspannter", sagte Torhüter Dennis Endras vor dem Start in das anspruchsvolle Programm: Sieben Spiele in nur zehn Tagen stehen in Prag an.

Schon das erste Wochenende hat es mit zwei Spielen in 24 Stunden in sich. Bevor sich die Spieler auf das vielleicht einmalige Duell gegen Kanadas NHL-Stars mit dem herausragenden Crosby am Sonntag (16.15 Uhr/Sport 1) freuen können, ist ein Sieg gegen Frankreich Pflicht. Die Franzosen kommen mit den Top-Stürmern Stephane da Costa (ZSKA Moskau/KHL) und Antoine Roussel (Dallas Stars/NHL) und dem Selbstvertrauen der Viertelfinal-Teilnahme im letzten Jahr. In die Runde der letzten Acht wollen auch die deutschen Spieler endlich wieder - trotz der 22 Absagen für die WM.

"Wir haben jedes Jahr Absagen. Aber es macht ja keinen Spaß, um den Trostpreis zu spielen. Wir wollen etwas erreichen. Das Ziel muss das Viertelfinale sein", sagte Endras forsch. Ähnlich sieht es der einzige NHL-Spieler im Team. "Ich glaube, mit der Mannschaft kann man einiges erreichen", meinte Stürmer Tobias Rieder aus Arizona.

Der 22-Jährige kennt den zweiten Gegner bestens. In Kanadas WM-Kader stehen nur NHL-Spieler. Einer ragt dabei heraus: Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins - bereits zweifacher Olympia-Sieger und Stanley-Cup-Gewinner von 2009 - spielt seine erst zweite WM nach 2006. "Es ist immer etwas Besonderes, gegen Crosby spielen zu können. Da freuen sich schon einige drauf", berichtete Rieder.

Schon vor dem Spiel gegen Frankreich ist bei einigen das Duell mit Crosby im Hinterkopf. "Ich weiß nicht, ob man das ausblenden will", meinte Stürmer-Routinier Christoph Ullmann: "Das ist natürlich ein absoluter Weltstar. Es wird auch nur ein, zwei, drei Spiele im Leben geben, in denen man gegen solche Leute spielt."

Relativ respektlos geht Endras die anstehende Aufgabe gegen Crosby an. "Der kocht auch nur mit Wasser", meinte der Torwart des deutschen Meisters aus Mannheim lapidar. "Vielleicht mal kurz rüberlinsen, 'Servus' und 'Grüß Gott' sagen und dann konzentrieren." Ob der beste Spieler der WM 2010 allerdings am Sonntag gegen den 24-maligen Weltmeister spielt, ist noch unklar. Erwartet wird, dass Endras gegen Frankreich beginnt und Ingolstadts Timo Pielmeier sich dann gegen Crosby beweisen darf. "Da kann man zeigen, was man drauf hat. Das ist eine gute Bühne", sagte der 25-jährige Pielmeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.