WM in Beaver Creek
Ski alpin

Herren, Super-G

1. Hannes Reichelt (Österreich) 1:15,68 Min.

2. Dustin Cook (Kanada) 1:15,79

3. Adrien Theaux (Frankreich) 1:15,92

4. Kjetil Jansrud (Norwegen) 1:15,95 und Matthias Mayer (Österreich) 1:15,95; 6. Aksel Lund Svindal (Norwegen) 1:16,05; 7. Didier Defago (Schweiz) 1:16,07; 8. Georg Streitberger (Österreich) 1:16,22; 9. Ted Ligety (USA) 1:16,38; 10. Klemen Kosi (Slowenien) 1:16,39; ...23. Andreas Sander (Ennepetal) 1:17,37; 25. Josef Ferstl (Hammer) 1:17,50; 28. Klaus Brandner (Königssee) 1:17,83

US-Star Vonn peilt Goldmedaille an

Beaver Creek.(dpa) Nach ihrer Bronzemedaille im Super-G peilt US-Ski-Ikone Lindsey Vonn bei der alpinen Ski-WM in den USA Abfahrts-Gold an. Die 30-Jährige ist am Freitag (19.15 Uhr/ZDF) in ihrer Paradedisziplin vor heimischem Publikum die große Favoritin.

Aus deutscher Sicht hofft Viktoria Rebensburg bei ihren fünften Weltmeisterschaften auf die erste Medaille. Die 25 Jahre alte Bayerin war in dieser Saison in Weltcup-Abfahrten bereits jeweils einmal auf die Plätze zwei und drei gefahren. Zweite deutsche Starterin in Beaver Creek ist Veronique Hronek.

Schwimmen

Wolf will wieder aufs Treppchen

Essen. (mr) Im vergangenen Jahr holten sie sich etwas überraschend den deutschen Meistertitel, "aber deswegen sind wir diese Jahr nicht gleich der Favorit", sagt Philipp Wolf. Der Schwimmer aus Altenstadt/WN (Kreis Neustadt/WN) reist mit seinem Team von der SG Stadtwerke München am Freitag zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften nach Essen. "Ich denke, der OSC Potsdam wird gewinnen", sagt der 22-Jährige. In diesem Jahr verstärkt Rückenspezialist Christian Diener, der bei der EM im vergangenem Jahr in Berlin Silber gewann, die Potsdamer.

Wolf wird in Essen fünf Mal am Start sein. Über die 100 und 200 Meter Schmetterling, die 100 und 200 Meter Kraul und die 200 Meter Lagen. Damit ist der Oberpfälzer im zwölfköpfigen Team der Münchener einer der meistbeschäftigten. Gewertet wird bei den Meisterschaften, an der die besten zwölf Teams Deutschlands teilnehmen, nach einem komplizierten Punktesystem.

Natürlich wollen Wolf und Co. aufs Treppchen. "Aber irgendwie passt der Wettkampf nicht in die Saisonplanung", meint er. Die besten deutschen Schwimmer konzentrieren sich schon alle auf die nationalen Titelkämpfe auf der Langbahn, die vom 9. bis 12. April in Berlin ausgetragen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.