Wolfgang Gräf Prokurist bei der neuen Sportpark GmbH - Erfahrung bei Profi-Vereinen
"Sehr klare Vision"

Als Geschäftsstellenleiter mit Prokura der neuen Sportpark GmbH mit Sitz am Schanzl soll er sich um die Vermarktung des Fußball-Areals kümmern: Diplom-Sportökonom Wolfgang Gräf ist seit wenigen Tagen im Amt. Er soll künftig für die gesicherte finanzielle Grundlage der Amberger Fußballer sorgen. Bisherige Stationen des 48-Jährigen waren FC Bayer 05 Uerdingen, SV Böblingen, SpVgg Greuther Fürth und SV Wehen Wiesbaden.

Hatten Sie als gebürtiger Schwandorfer schon vorher eine besondere Verbindung zum FC Amberg?

Eine besondere nicht, aber wenn man in Schwandorf geboren bzw. aufgewachsen ist und von klein auf fußballverrückt ist, dann beobachtet man natürlich automatisch über Jahre hinweg die zur damaligen Zeit drei großen Oberpfälzer Vereine Jahn Regensburg, die SpVgg Weiden und natürlich auch den FC Amberg.

Wie kam der Kontakt zum FCA ?

Im Herbst letzten Jahres erzählte mir mein Freund und ehemaliger FCA-Spieler Manfred Melchner von der aktuellen Entwicklung und den Plänen des FCA. Ich habe das dann seit letztem September beobachtet und war beim Aufstiegsspiel in Garching, um mir persönlich ein Bild von der Mannschaft und dem Umfeld zu machen.

Danach habe ich ganz einfach unseren Vorstandsvorsitzenden Helmut Schweiger angerufen und nach zwei Terminen und ein paar Telefonaten waren wir uns einig. Das geht manchmal im Fußball ganz schnell. Das Konzept von Herrn Schweiger und seiner Führungsebene hat mich überzeugt.

Was sind Ihre Aufgaben?

Zuerst einmal muss ich mir einen Überblick über die jetzige Situation im Verein und die Mitarbeiter, Verantwortlichen und Menschen rund um den FCA verschaffen. Die nächsten Schritte sind dann, Strukturen und Organisation im Verein bzw. der Sportpark-GmbH zu entwickeln. Hierzu zählt sehr viel Koordinationsarbeit, aber auch Aufgabenverteilungen und Verantwortlichkeiten müssen exakt festgelegt werden, damit die vielen sehr, sehr engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter Ansprechpartner finden, Unterstützung bekommen und wir ,all unsere PS mal richtig auf die Straße bringen'.

Der Aufbau einer kleinen, aber feinen Geschäftsstelle wird ein erster Schritt hierzu sein, wenn wir eine Räumlichkeit finden, die wir gerade schon suchen. Nebenbei kann ich natürlich auch meine bisherigen Erfahrungen, Kontakte und Netzwerke aus dem Profibereich in unseren sportlichen Bereich mit einbringen.

Welche Ziele haben Sie?

Ich persönlich habe eine sehr klare Vision mit dem FCA. Über diese werde ich aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen. Unser nächstes Ziel im Verein bzw. der Sportpark-GmbH ist es, dass wir in der Saison 2015/16 den Klassenerhalt in der Regionalliga schaffen, wenn es geht, möglichst früh und ohne große Sorgen. Parallel müssen wir dieses Jahr nutzen, um Strukturen aufzubauen und ein konkretes Konzept für den Amberger Sportpark rund um das Stadion zu entwickeln. Wenn wir dies alles schaffen, sind wir wesentliche Schritte weiter. Es werden auch Rückschläge kommen, wo wir die Ruhe bewahren und daraus lernen müssen.

Bekanntlich besteht ja bei dem, was schnell wächst auch die große Gefahr, dass es auch schnell wieder zusammenbricht. Deshalb muss man darauf achten, dass man zusätzlich an Stabilität gewinnt, was für eine weitere erfolgreiche Entwicklung notwendige Voraussetzung ist.

Können Sie sich 3.Liga in Amberg vorstellen?

Sie glauben gar nicht, was ich mir alles vorstellen kann! Aber ernsthaft: Vergleichen Sie zum Beispiel mal Heidenheim mit Amberg hinsichtlich der Bevölkerungsgröße, Wirtschaftslage, geografische Lage und der positiven Unterstützung durch die Stadt und Region. Außerdem sehen Sie in Heidenheim sehr deutlich, auf was es alles ankommt, wenn sie auf Dauer im Fußball Erfolg haben wollen.

Aber trotzdem dürfen wir nicht den Spuren anderer folgen, sondern müssen unseren eigenen Weg gehen. Aber ich wiederhole mich gerne. Unser Ziel im nächsten Jahr ist es, nicht zu träumen, sondern in allen Bereichen hart dafür zu arbeiten, die Regionalliga zu erhalten, Strukturen zu entwickeln und ein Konzept für den Amberger Sportpark zu entwickeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.