Wolfsburg und sein England-Fluch

Der VfL Wolfsburg kämpft gegen seinen England-Fluch. Um am Donnerstag (19.00 Uhr/Sky) gegen den FC Everton das angepeilte vorzeitige Weiterkommen in der Europa-League perfekt zu machen, muss für das Team von Trainer Dieter Hecking dringend wieder ein Sieg gegen einen Premier-League-Club her. Zuletzt kassierte der VfL international fünf Pleiten in Serie gegen englische Clubs. Ein Zitter-Finale am 11. Dezember im letzten Spiel der Gruppe H gegen OSC Lille um das Erreichen der K.-o.-Runde will sich der Zweite der Fußball-Bundesliga aber unbedingt ersparen und die schwarze Serie endlich beenden.

Doch die Statistik verheißt nichts Gutes. Noch nie hat Everton ein Europapokalspiel gegen einen deutschen Club verloren. Erst im Hinspiel demonstrierten die Engländer gegen den zuletzt so starken VfL mit 4:1 ihre Stärke. Die Personalsituation hat sich etwas entspannt. Zwar fällt Mittelfeldspieler Josuha Guilavogui aufgrund von Leistenproblemen sicher aus, die ebenfalls angeschlagenen Vieirinha und Ricardo Rodriguez waren im Abschlusstraining aber dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.