Würzburg steigt in 3. Liga auf
Fußball

Leipzig.(dpa) Der 1. FC Magdeburg, die Würzburger Kickers und Werder Bremen II spielen in der nächsten Saison in der 3. Fußball-Liga. Magdeburg gewann nach dem 1:0-Hinspielerfolg auch das Relegations-Rückspiel bei den Kickers Offenbach mit 3:1 (2:1) und steigt damit erstmalig nach der politischen Wende vor 25 Jahren in den bezahlten Fußball auf. Auch die Würzburger Kickers sind ein Neuling in der 3. Liga. Sie bezwangen den 1. FC Saarbrücken im Elfmeterschießen mit 6:5, nachdem es nach 120 Minuten 1:0 für die Gäste gestanden hatte. Schließlich schaffte auch die Reserve von Werder Bremen den Sprung nach oben. Sie gewannen bei Borussia Mönchengladbach II mit 2:0 (0:0;0:0;1:0) nach Verlängerung.

In Würzburg hatte Felix Luz (61.) per Elfmeter für den 1. FC Saarbrücken die 0:1-Heimniederlage egalisiert. Im fälligen Elfmeterschießen wurde Würzburgs Torhüter Robert Wulnikowski zum Aufstiegshelden, der den letzten Schuss von Daniel Döringer parierte.

Juve vor Finale: 2:2 bei Hellas Verona

Verona.(dpa) Juventus Turin ist die Generalprobe für das Champions-League-Finale nur zum Teil geglückt. Am letzten Spieltag der heimischen Serie A musste sich der italienische Fußball-Meister am Samstag mit einem 2:2 (1:0) bei Hellas Verona begnügen. Roberto Pereyra (42.) und Fernando Llorente (57.) brachten die Turiner zweimal in Front. Die Gastgeber konnten durch den Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni (48.) mit seinem 22. Saisontor und Juan Gomez in der Nachspielzeit jeweils ausgleichen.

Juventus hat in dieser Saison außer der Meisterschaft auch den nationalen Pokal geholt. Mit einem Sieg im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona am Samstag in Berlin könnte Turin das Triple perfekt machen.

Basketball ALBA fehlt gegen Bayern noch ein Sieg

Berlin.(dpa) ALBA Berlin ist gegen Titelverteidiger FC Bayern nur noch einen Sieg vom Finaleinzug in der Basketball-Bundesliga entfernt. Der Hauptstadtclub bezwang die Münchner am Sonntag mit 101:88 (50:44) und ging in der Halbfinalserie mit 2:1-Siegen in Führung.

DTM

Lausitzring

3. Lauf, (32 Runden à 3,478 km = 111,296 km): 1. Jamie Green (England) - Audi RS5 42:15,135 Min.; 2. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS5 + 4,261 Sek.; 3. Mattias Ekström (Schweden) - Audi RS5 + 5,220; 4. Miguel Molina (Spanien) - Audi RS5 + 6,969; 5. Pascal Wehrlein (Worndorf) - AMG-Mercedes C63 + 8,122;

4. Lauf, (46 Runden à 3,478 km = 159,988 km): 1. Jamie Green 1:02:33,014 Std.; 2. Mattias Ekström + 2,144 Sek.; 3. Miguel Molina + 5,038; 4. Timo Scheider (Lochau/Österreich) - Audi RS5 + 5,678; 5. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS5 + 7,708;

Fahrer-Wertung, nach 4 von 18 Läufen: 1. Jamie Green (England) - Audi RS5 75 Pkt.; 2. Mattias Ekström (Schweden) - Audi Abt Sportsline 58; 3. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS5 58; 4. Pascal Wehrlein (Worndorf) - AMG-Mercedes 32; 5. Miguel Molina (Spanien) - Audi Abt 27; 6. Mike Rockenfeller (Landschlacht/Schweiz) - Audi RS5 21; ...12. Martin Tomczyk (Basel/Schweiz) - BMW Schnitzer 12; 13. Marco Wittmann (Markt Erlbach) - BMW M4 12; 16. Christian Vietoris (Gönnersdorf) - AMG-Mercedes 6; 17. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) - BMW M4 5
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6871)Lea (13790)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.