Zhangjiagang.
Bastian Steger erneut in der Europa-Auswahl

Die europäische Tischtennis-Union und die asiatischen Verbände hatten sich bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf einen jährlichen Kontinentalvergleich verständigt. Im Jahr 2009 ist dieser zum ersten Mal ausgetragen worden. 2014 gab der Oberpfälzer Tischtennisprofi Bastian Steger als Führungsspieler des europäischen Teams sein Debüt. Beim "Ryder Cup" des Tischtennissports, dem Euro-Asia-Vergleich, hofft das Team des alten Kontinents an diesem Wochenende auf einen dritten Sieg.

Mit von der Partie ist erneut der aus Winklarn (Landkreis Schwandorf) stammende Steger, der sich auf den Wettkampf in Zhangjiagang/China freut: "Es ist eine schöne Sache, erneut Europa vertreten zu dürfen." Er schraubt die Erwartungen für die fünfköpfige Europa-Auswahl aber nach unten: "Uns fehlen natürlich ein Top-10-Spieler wie Dima Ovtcharov oder Timo Boll, um Chancen auf den Gesamtsieg zu haben."

Neben Steger gehen für die Europäer Wladimir Samsonov (Weißrussland), Marcos Freitas (Portugal), Robert Gardos (Österreich) und Andrej Gacina (Kroatien) an den Start. Gastgeber Asien bietet, Ma Long (China), Tang Peng (Hongkong), Chuang Chih-Yuan (Taiwan), Gao Ning (Singapur) und Noshad Alamiyan (Iran) auf. Steger wird am Samstag und Sonntag je ein Einzel bestreiten. Der Bremer trifft zunächst auf den Weltranglisten-14. Chuang Chih-Yuan, einen Tag später ist Gao Ning der Gegner.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.