Zwei leere Seiten zum HSV-Absturz

Das Boulevardblatt "Hamburger Morgenpost" hat den HSV-Absturz auf den letzten Tabellenplatz in der Rubrik "Thema des Tages" mit zwei gähnend leeren Seiten kommentiert. Unter der blau eingerahmten Schlagzeile "Das macht HSV-Fans jetzt noch Hoffnung" fand sich in der Montag-Ausgabe lediglich ein blau unterlegtes, kleingedrucktes Insert. Darin teilte die Redaktion mit, dass ihr zum letzten Tabellenplatz, zu prügelnden Profis und zum planlosen Trainer und Management "beim besten Willen nichts mehr eingefallen" sei - und bat ihre Leser um Ideen und Vorschläge. Allerdings folgte die "Abrechnung mit den HSV-Verantwortlichen" dann doch noch: in der Extra-Sportbeilage.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.