Bob
Siegesserie im Viererbob hält

Felix Loch. Bild: dpa

Siegesserie im Viererbob hält

Lake Placid. (dpa) Die Siegesserie der deutschen Bobpiloten in der Königsklasse hält an. Weltmeister Maximilian Arndt fuhr beim Viererbob-Weltcup in Lake Placid seinen ersten Saisonsieg ein. Mit seiner Crew Martin Putze, Ben Heber und Kevin Korona setzte sich der Oberhofer mit 0,28 Sekunden Vorsprung gegen den Russen Alexander Kasjanow durch. Dritter wurde der Kanadier Justin Kripps. Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich landete auf Rang sechs. Vize-Weltmeister Nico Walther, der am Vortag im kleinen Schlitten Zweiter wurde, musste aufgrund einer Verletzung am Oberschenkelbeuger im Sitzen starten und kam immerhin auf Rang 13.

Rodeln

Felix Loch in Sigulda stark

Sigulda. (dpa) Die deutschen Rennrodler kommen drei Wochen vor der Heim-WM Königssee immer besser in Form. Beim fünften Weltcup im lettischen Sigulda sorgten Felix Loch, die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt und die Team-Staffel für einen Dreifacherfolg. Olympiasieger Loch kletterte durch seinen zweiten Saisonsieg auf den zweiten Rang der Gesamtwertung, Wendl/Arlt übernahmen sogar die Führung von Toni Eggert/Sascha Benecken. Weltmeisterin Natalie Geisenberger sucht dagegen noch ihre Topform. In Lettland fuhr sie auf den dritten Rang. Die Thüringerin Tatjana Hüfner wurde erstmals in diesem Winter Zweite.

Eisschnelllauf

Historisches Debakel

Minsk. (dpa) Ohne Claudia Pechstein und Patrick Beckert haben die deutschen Eisschnellläufer bei den Mehrkampf-Europameisterschaften in Minsk ein historisches Debakel erlebt. Die 19-jährige Leia Behlau kam nicht über den 16. und damit vorletzten Platz hinaus und konnte damit das schlechteste EM-Abschneiden deutscher Damen seit 46 Jahren nicht verhindern. Bei der EM-Premiere 1970 in Heerenveen war die Berlinerin Margret Tanz auf Platz 23 gelandet. Behlaus Vereinsgefährte Felix Maly landete auf Rang 18, seit 61 Jahren waren die deutschen Männer im EM-Klassement nicht mehr so weit hinten zu finden.

Ihren fünften EM-Titel holte sich Martina Sablikova. Die Tschechin schloss dank der Streckensiege über 1500, 3000 und 5000 Meter zur Inzellerin Anni Friesinger-Postma und zur Dresdnerin Andrea Schöne-Ehrig auf, die auch jeweils fünfmal gewonnen hatten. König der Mehrkämpfer bleibt Sven Kramer. Der Niederländer baute mit seinem achten Titel seit 2007 seine Position als Rekord-Europameister aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: KUNO_SPORT_4C (3)Weltcup (8)Bob (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.