Werder Bremen schafft Pokalüberraschung

Mönchengladbach. Sieben Tore, ein packender Pokal-Fight wie vor 31 Jahren und ein deutliches Lebenszeichen von Werder Bremen: Die Hanseaten haben mit einem 4:3 (0:1) am Dienstag in Mönchengladbach in einem hochklassigen Spiel erfolgreich Krisenbewältigung betrieben und eine bittere Woche für die Borussia perfekt gemacht. Damit zog Werder erstmals nach sechs Jahren wieder in die Runde der letzten acht Teams ein. Vor 53 106 Zuschauern im Borussia-Park schoss das Sturm-Duo Claudio Pizarro (75.) und Anthony Ujah (78.) in der Schlussphase den Sieg heraus. Zuvor hatten Janek Sternberg (52.) und Jannik Vestergaard (58.) die ersten beiden Bremer Treffer erzielt, die Gladbacher Tore markierten Lars Stindl (32.) und zweimal Branimir Hrgota (73. und 90.+3).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.