15 Prozent der Bevölkerung verarmt

Zum Bericht "Immer noch ein billiges Hochland":

Die Arbeitskosten zwischen Industrie und Dienstleistungen von 36,20 Euro zu 28,70 Euro zeigen eindeutig die Verarmung von etwa 15 Prozent der Bevölkerung. Unabhängig von der "Hans-Böckler-Stiftung" zeigt sich hier seit dem Fall der Mauer, "der echte Wert der Arbeit". Die Singles, die heute zu einem Großteil in den Städten leben wollen, akademisch geschult, beanspruchen oft einen Wohnraum, in dem früher eine ganze Familie gelebt hat. Wenn Deutschland in Europa auf dem 8. Platz liegt, zeigt dieser Industrie-Spitzenplatz - gesehen zur Weltspitze - dass wir nur durch laufende Rationalisierung und akademische Ausbildung oder Zuwanderung den Rang halten können.

Ehepartner können einen Zuwachs an Vermögen kaum noch schaffen, ohne dass beide arbeiten. Wobei Kinder oft ein finanzielles Risiko darstellen. Dies sieht man eindeutig an Ehescheidungen oder Ehen ohne Trauschein. Wir als ältere Generation brauchen dafür keinen Dank sagen, außer Herrn Draghi von der EZB für den Zinsverlust!

Heinz Fink, 95704 Pullenreuth
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.