330 Chancen

Was will ich eigentlich werden? Wer etwas älter ist und darüber nachdenkt, kommt meist schnell zur nächsten Frage: Will ich etwas studieren oder mache ich eine Berufsausbildung?

Die Antwort hängt davon ab, welchen Beruf man gern hätte. Wer zum Beispiel Arzt oder Rechtsanwalt werden will, muss zunächst einmal zur Uni gehen.

Wer jedoch als Bürokaufmann, Augenoptiker oder Klempner arbeiten will, bewirbt sich am besten um eine Berufsausbildung.

Eine halbe Million

Eine Berufsausbildung machen in Deutschland ziemlich viele junge Leute. Im Jahr 2013 begannen mehr als 500 000 Jugendliche so eine Ausbildung. Das berichteten Experten.

Eine Berufsausbildung dauert, je nach Ausbildung, meist zwei bis dreieinhalb Jahre. Normalerweise bekommt man in der Zeit auch schon etwas Geld.

Während der Ausbildung gehen viele Azubis in die Schule und arbeiten außerdem in einem Betrieb mit. Manche sind zum Beispiel zwei Tage in der Woche in einer Berufsschule und drei Tage in einer Firma. Azubis ist die Abkürzung für Auszubildende.

Insgesamt gibt es in Deutschland zur Zeit über 330 Berufsausbildungen. Wenn du wissen willst, was da alles dabei ist, kannst du hier nachsehen: www.berufe.tv/ausbildungsberufe (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.