51-Jähriger fährt mit Schlauch im Tankstutzen los
Missgeschick an der Zapfsäule

Symbolbild: dpa

Weiden. Am frühen Sonntagabend wollte ein 51-jähriger Autofahrer aus Weiden an einer Tankstelle in der Neustädter Straße tanken. Das ging allerdings gehörig schief und endete in einer unglücklichen Kettenreaktion. Trotzdem hatte der Mann Glück im Unglück.

Der Mann setzte um kurz vor 17 Uhr zum Tanken an, wie die Polizei am Montag berichtet. Dazu hatte er den Zapfhahn wie gewohnt in den Tankstutzen seines Autos gesteckt. Allerdings bemerkte er dann, dass die Tankstelle zu diesem Zeitpunkt gar nicht geöffnet hatte und die Zapfsäule nicht freigegeben war. Daher wollte er weiterfahren.

Schlauch riss ab

"Hierbei versäumte er es allerdings, den Zapfhahn aus dem Tankstutzen zurück in die dafür vorgesehene Halterung der Zapfsäule zu stecken und fuhr los", heißt es im Polizeibericht. Es kam, wie es kommen musste: Der Schlauch des Zapfhahns riss ab. Dennoch hatte der Mann Glück, denn größerer Schaden entstand bei dem Vorfall laut Polizei nicht. Auch sei es zu keiner Gefährdung der Umwelt gekommen. Der Sachschaden werde auf 500 Euro geschätzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.