Ach so!

Anschläger - das klingt ein bisschen fies. Mit einer Prügelei haben Anschläger aber nichts zu tun. Sie arbeiten am Kran. Diese Fachleute sind dafür zuständig, dass Lasten richtig am Kran befestigt werden. Zum Beispiel, dass ein schweres Eisen-Teil mit Ketten sicher an den Kran-Haken gehängt wird. Das nennt man anschlagen.

Ein Anschläger arbeitet zusammen mit dem Kranführer als Team. Meist ist er mit dem Kranführer über ein Funkgerät verbunden. Der Anschläger kann dem Kranführer damit sagen, ob die Lasten korrekt befestigt oder abgemacht werden. Und wo er sie absetzen soll.

Der Anschläger hilft dem Kranführer auch in gefährlichen Situationen. Wenn es dem Kranführer mal nicht gut geht und er sich nicht per Funk meldet, merkt es der Anschläger sofort. Dann kann er schnell Hilfe holen.

Wenn man Kranführern bei der Arbeit zusehen will, muss man oft ziemlich hoch klettern. Bei einem Turmkran sitzt der Kranführer häufig über 30 Meter über dem Boden. Er bildet Leute aus, die Kranführer werden wollen. Damit man einen Kran lenken darf, braucht man eine Art Führerschein. In speziellen Kursen lernt man, wie so ein Kran funktioniert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.