Alle mal aufgestanden

In der Schule auf dem Stuhl, auf dem Weg nach Hause im Bus oder beim Fernsehgucken auf der Couch. Jeden Tag sitzt man ständig irgendwo herum.

Experten sagen: Wir sitzen viel zu oft! Sie haben unter anderem mehr als 300 Eltern befragt, wie oft ihre Kinder auf dem Sofa, am Schreibtisch oder am Küchentisch hocken.

Die Kinder waren zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Das Ergebnis: Viele Kinder in Deutschland sitzen etwa vier Stunden an einem normalen Wochentag auf dem Hintern. Da ist der Unterricht in der Schule nicht einmal mitgerechnet!

Zu viel Sitzerei ist aber nicht gesund. Denn der Körper braucht Bewegung, um gesund zu bleiben. Wer in seinem Leben sehr viel sitzt, kann davon später sogar krank werden.

Experten empfehlen: Kinder sollten sich mehr bewegen, zum Beispiel beim Fußball, Fahrradfahren oder auf dem Spielplatz. Etwa eine Stunde pro Tag ist das Mindeste. Mehr als die Hälfte der Kinder macht das aber nicht.

Doch nicht nur die Kinder bewegen sich zu wenig, sagen die Experten. Die Erwachsenen sind auch kein gutes Vorbild. Viele von ihnen sitzen nämlich auch zu oft auf dem Hintern - und zwar sogar mehr als sieben Stunden täglich! (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.