Alles steht Kopf im Kino

Riley ist gerade mit ihren Eltern vom Dorf in die große Stadt San Francisco umgezogen. Sie vermisst ihre Freundinnen und hat Angst vor der neuen Schule. Ihre Gefühle wirbeln wild durcheinander.

Darum geht es in dem Animationsfilm "Alles steht Kopf". Er wurde von Pixar im Land USA gemacht. Das Studio ist bekannt durch Filme wie "Toy Story". Am Donnerstag kommt Rileys Geschichte in die Kinos. Das kleine Mädchen hat aber nur eine Nebenrolle. Die wichtigsten Figuren sind seine Gefühle. Es geht besonders um Freude und Kummer.

Doch wie sehen Gefühle aus? Die Zeichenkünstler haben sich dafür lustige Figuren ausgedacht. Wer sich "Alles steht Kopf" anschaut, hat dabei bestimmt viel Spaß. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.