Altweibersommer macht stürmische Verschnaufpause
Spätsommer mit Hagel

Der Spätsommer macht Pause: Auch in Oberflacht (Baden-Württemberg) sorgte starker Hagel in der Nacht zum Dienstag auf der Hauptstraße mit einer Schicht von Hagelkörnern für fast winterliche Gefühle. Bild: dpa

Stuttgart. Der sonnige Altweibersommer macht eine stürmische Verschnaufpause. Heftige Unwetter mit Hagel, Sturm und Starkregen haben in der Nacht zum Dienstag im Südwesten große Schäden angerichtet, eine Frau starb durch Aquaplaning auf der A 81 bei Geisingen. Im Stadtgebiet Tuttlingen kam bei zentimeterhohem Hagel sogar ein Schneepflug zum Einsatz.

Ausläufer von Tief "ex-Karl" sorgen am Mittwoch über Norddeutschland für Wolken, Wind und Regen. In der Mitte und im Süden scheint zunächst weiterhin die Sonne. Dort erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Donnerstag noch einmal einen klassischen Spätsommertag bei Temperaturen über 25 Grad. Der Norden muss sich dagegen auf kühlere 18 Grad einstellen. Der Freitag wird dann überwiegend nass. Zum Wochenende hin bleibt es wechselhaft und feucht. Die Thermometer zeigen dann Werte um die 20 Grad an. Zum Auftakt der neuen Woche ist jedoch Besserung in Sicht - der Vorhersage nach kehrt der sonnige Altweibersommer zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wetter (179)Hagel (12)Spätsommer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.