Am Mittwoch, 30. Dezember, Rauhnacht rund um die Glasschleif
Begegnung mit den Waldgeistern

Pullenreuth. (lpp) Die Gesellschaft Steinwaldia lädt am Mittwoch, 30. Dezember, zur sagenhaften Rauhnacht rund um die Glasschleif ein. Ab 17 Uhr stehen wärmende Feueröfen, deftige Brotzeiten und verschiedene Glühweinvarianten bereit. Sagenfiguren aus dem Steinwald, die nicht nur in den Rauhnächten ihr (Un-)wesen treiben, bevölkern das Gelände rund um die Glasschleif.

Besonders in den Nächten zwischen Weihnachten und Dreikönig sind die Gesetze der Natur außer Kraft gesetzt, gewähren die "Geister" und Dämonen Blicke in die Zukunft. Die Besucher sind eingeladen, auf dem Sagenweg die Waldgeister und Figuren der Nacht näher kennenzulernen.

Claudia Schneider wird eine Fackelwanderung vom Feuerwehrhaus Pullenreuth zur Glasschleif führen. Die Glasschleif im gleichnamigen Pullenreuther Ortsteil diente einst als Glaspoliere und Schleife. Viele Orts-, Flur- oder Waldabteilungsnamen in der Oberpfalz lassen auf die frühere Ansiedlung einer Schleife oder Polier schließen. Waldglashütten waren vormals zahlreich in waldreichen Gegenden zu finden. Die Verlagerung erfolgte später, als das Holz zu Ende ging, etwa um 1890 in Richtung der besseren Verkehrsanbindung. Die Befeuerung erfolgte dann mit Kohle. Der Transport des Tafelglases wurde mit Fuhrwerken aus Böhmen durchgeführt, in der Oberpfalz wurde das Glas geschliffen, douciert und poliert, wie eben auch auf der Glasschleif im Steinwald und weiter nach Fürth geliefert. Schwerste Handarbeit wurde dabei von den Polieren verrichtet, die rund 18 Stunden täglich ihre Arbeit taten und dem knallroten Staub ausgeliefert waren.

Die Ruinen der ehemaligen Schleif wurden von der Gesellschaft Steinwaldia in den letzten Jahren freigelegt. Zudem befindet sich in der Nähe der Glasschleif ein ehemaliger Wetzsteinbruch. Hier konnte man Wetzsteine zum Schärfen von Sensen und Messern herausbrechen.

Im Sommer 2015 weihte die Gesellschaft Steinwaldia ihr Dokumentationszentrum über die Geschichte der Oberpfälzer Glasschleifen ein. Weitere Informationen auf www.steinwaldia.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.