Amerikaner feiern besonderen Tag

In Amerika feiern die Menschen am Donnerstag ein ganz besonderes Fest: Erntedank. Die ganze Familie kommt und feiert zusammen. Dabei gibt es auch traditionelles Essen.

Sponge-Bob, Papa Schlumpf oder Spiderman als Riesen-Ballons ziehen am Donnerstag in New York durch die Straßen. Die Stadt New York liegt in den USA. Am rechten Rand, wenn du auf die USA-Karte schaust.

Die Ballons sind so hoch wie Häuser mit mehreren Stockwerken. Sie gehören zu einem Umzug am Thanksgiving-Tag (gesprochen: Ssenksgiwing). Das ist in den USA ein besonderer Tag. Nicht nur wegen der großen Parade. Überall treffen sich die Familien und Freunde. Gemeinsam isst man einen Truthahn und feiert.

Thanksgiving ist ein uraltes Fest, wie bei uns das Erntedankfest. Vor allem früher zeigten die Menschen mit solchen Festen: Wir sind dankbar, etwas geerntet zu haben. Eine gute Ernte hieß, dass die Familien genug Essen für den Winter besaßen.

An so ein Erntedankfest erinnert auch Thanksgiving. Einwanderer sollen es im Jahr 1621 gefeiert haben, also vor fast 400 Jahren. Es waren Menschen, die aus anderen Ländern nach Amerika gekommen waren. Damals fiel die Ernte wohl besonders gut aus. Darüber waren sie so glücklich, dass sie das ordentlich feierten. Von Sponge-Bob, Papa Schlumpf oder Spiderman wussten sie damals aber noch nichts. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.